Mehr Akkulaufzeit für iPhones: Apple heuert massiv Ingenieure an

Künftige iPhone-Generationen könnten eine deutlich bessere Akkulaufzeit besitzen
Künftige iPhone-Generationen könnten eine deutlich bessere Akkulaufzeit besitzen(© 2017 CURVED)

Offenbar ist Apple mit der Akkulaufzeit vom iPhone 7 und den Vorgängermodellen nicht ganz glücklich: Das Unternehmen soll an einem eigenen Chip für das Energiemanagement werkeln. Es sei für dieses Vorhaben bereits ein großes Team an Ingenieuren zusammengestellt worden. Ein Zulieferer von Apple dürfte über dieses Vorhaben jedoch gar nicht erfreut sein.

Apple könnte künftige iPhone-Modelle mit einem Energiemanagement-Chip aus eigener Produktion ausstatten, berichtet Reuters unter Berufung auf Bankhaus Lampe. Demnach seien anonymen Quellen aus der Industrie zufolge schon rund 80 Ingenieure an der Entwicklung beschäftigt. Womöglich plant das Unternehmen, durch eine Optimierung der Chips die Akkulaufzeit von Smartphones und Tablets deutlich zu verlängern.

920 Ingenieure fehlen

Aktuell wird Apple von dem deutschen Unternehmen Dialog Semiconductor mit den Energiemanagement-Chips beliefert. Dieser Deal soll jährlich fast 70 Prozent der Verkäufe von Dialog ausmachen. Sollte Apple also künftig auf weitere Bestellungen verzichten, könnte dies ein großes Problem für den Zulieferer darstellen. Allerdings werden beide Firmen angeblich noch bis einschließlich 2018 zusammenarbeiten.

Um die Energiemanagement-Chips vom aktuellen Zulieferer komplett zu ersetzen, müsse Apple zudem insgesamt mehr als 1000 Ingenieure einstellen – also mindestens 920 mehr, als derzeit beschäftigt seien. Zwar werbe das Unternehmen aus Cupertino bereits Fachkräfte von Dialog ab, doch womöglich (noch) nicht in ausreichendem Maße. Weder Apple noch Dialog haben die Angelegenheit kommentiert.

Ein Energiemanagement-Chip regelt beispielsweise, welche Bauteile eines Smartphones wann mit wie viel Energie versorgt werden. Die Komponente hat dadurch auch Einfluss darauf, wie lang die Akkulaufzeit ist. Durch die "Eigenproduktion" könnte das Unternehmen aus Cupertino weitere Optimierungen für die eigene Produktlinie durchführen. Selbst gemacht wird künftig angeblich auch ein anderes Bauteil: Erst vor einigen Wochen hieß es, Apple könnte auch den Grafik-Chip für kommende iPhone-Generationen selber produzieren.


Weitere Artikel zum Thema
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Apples neuer Stre­a­ming-Service: Diese Filme und Serien erwar­ten euch
Michael Penquitt
Naja !6Apple will künftig mit eigens produzierten Serien und Filmen ein großes Publikum vor die Bildschirme locken.
Apple will bei Film und Serien künftig mitmischen und stellt am 25. März ein eigenes Streaming-Portal vor. Wir wissen schon jetzt, was euch erwartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.