Mehr Sicherheit: Google kündigt "zertifizierte Android-Geräte" an

Dieses Symbol weist Euch künftig auf offizielle Google-Software hin
Dieses Symbol weist Euch künftig auf offizielle Google-Software hin(© 2017 YouTube/Android)

Google hat ein neues Zertifikat eingeführt, mit dem Smartphone-Hersteller ihren Kunden eine offizielle Android-Version zusichern – Sicherheitsfunktionen, Zugriff auf den Play Store und Google-Apps garantiert. 

Für das neue Gütesiegel hat Google eine eigene Webseite eingerichtet. Zertifizierte Smartphones seien etwa Sicherheitstests unterzogen worden. Vorinstallierte Malware sei bei ausgezeichneter Hardware ausgeschlossen. Für zusätzliche Sicherheit sorge Google Play Protect, eine Sammlung von Werkzeugen, die Google erst kürzlich vorstellte. Hinter dem Begriff verbergen sich unter anderem ein Antivirus-Programm sowie ein Scanner, der das Smartphone nach ungewöhnlichen Aktivitäten durchsucht.

Google will Vertrauen schaffen

Google sichert Käufern eines so zertifizierten Smartphones zu, dass Google-Apps wie Gmail, Chrome, YouTube und Maps vorinstalliert sind und funktionieren – und dass heruntergeladene Apps aus dem Play Store grundsätzlich lauffähig sind. Die Hardwareanforderungen muss das jeweilige Smartphone natürlich trotzdem erfüllen. Für mehr Transparenz hat Google zudem eine Liste sämtlicher Anbieter veröffentlicht, die zertifizierte Smartphones verkaufen. 113 Einträge zählt die Liste derzeit (Stand: 28. August 2017). Bei anderen Anbietern seien grundlegende Sicherheitsfunktionen nicht gewährleistet.

Das Siegel selbst besteht aus einem weißen Play-Store-Pfeil auf einem grünen Schild. Ob die Auszeichnung damit für zertifizierte Anbieter verpflichtend ist, bleibt offen. Einen Grund darauf zu verzichten dürfte es aber nicht geben. Hierzulande sind die Vorgaben ohnehin Standard bei den meisten Smartphones, falls Ihr in Zukunft aber Geräte mit dem Play-Protect-Siegel seht, wisst Ihr aber Bescheid, was es damit auf sich hat – und ob etwa bei Import-Geräten Skepsis angebracht ist, wie es bei diesen Geräten offenbar der Fall ist.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.