Mein iPhone 6s ist jetzt ein OnePlus 2

Peinlich !41
Die OnePlus-iPhone-Hülle
Die OnePlus-iPhone-Hülle(© 2015 CURVED)

Wie kann man iPhone-Nutzer dazu bringen, OnePlus cool zu finden, ohne dass sie sich gleich von ihrem Smartphone trennen müssen? Diese Frage haben sich die Chinesen zweifelsohne gestellt und sind zu einer einfachen, aber genialen Lösung gelangt: eine iPhone-Hülle im OnePlus-Look.

Weil ich OnePlus-One-Nutzer der ersten Generation war und aktuell ein iPhone 6s verwende, musste ich natürlich nicht zweimal überlegen und habe mir die Hülle bestellt.

Die hält, was sie verspricht: den typischen Grip der mittlerweile kultigen Sandstone-Rückseite mit Aussparungen für den Powerbutton, die Laustärkebuttons sowie den Lightning-Anschluss und die Kamera auf der Rückseite. Das iPhone 6s lässt sich ohne Druck in die Hülle einklemmen und sitzt fest. Weil die Ränder des Cases etwas über das Display hinausragen, ist es bei Stürzen geschützt. Auf der Rückseite prangt mittig das OnePlus-Logo. Mit nur 20 Gramm ist die Hülle zudem unverschämt leicht.

OnePlus' Sandstone-Case(© 2015 CURVED)

Auf Twitter kündigte das Unternehmen sein neues Produkt an mit den Worten: "Wir haben an dem perfekten Geschenk für eure Freunde, die mit Technik nichts am Hut haben, gearbeitet." Ein steiler Angriff auf die iPhone-Nutzer. Denn auch in der Produktbeschreibung steht sinngemäß: "Teile mit diesem Weihnachtsgeschenk einen Eindruck, was Never Settle bedeutet. Deine Freunde checken es jetzt vielleicht noch nicht, aber sie werden es!"

Damit ist es eigentlich das perfekte Weihnachtsgeschenk für all jene Android- bzw. OnePlus-Fans, die Freunden oder Familienmitgliedern mit einem iPhone zum einen etwas Besonderes schenken wollen und zum anderen mit einem Augenzwinkern vermitteln wollen: "Hey, es gibt auch noch andere Smartphones da draußen."

19,99 Euro verlangt der Hersteller bei der Bestellung über die OnePlus-Webseite. Dafür gibt es zu jeder Hülle einen Invite-Code für ein OnePlus X.


Weitere Artikel zum Thema
Sandisks neue microSD-Karte lässt Euch Apps viel schnel­ler star­ten
Jan Johannsen
Cookie Jam startetet mit der neuen Speicherkarte von Sandisk 23 Sekunden schneller.
26 statt 49 Sekunden Ladezeit für eine App? Ein neuer Speicherstandard von Sandisk macht es möglich.
iPad Pro 10.5 soll glei­che Pixel­dichte wie das iPad Pro 9.7 besit­zen
Michael Keller
Das iPad Pro 10.5 könnte ab dem dritten Quartal 2017 erhältlich sein
Apple soll an einem iPad Pro 10.5 arbeiten. Zu dem Tablet, das im März 2017 erscheinen könnte, gibt es nun neue Gerüchte bezüglich der Ausstattung.
Surge 1: Xiaomi stellt Mi 5c mit eige­nem Smart­phone-Chip vor
Das Xiaomi Mi 5c soll in drei verschiedenen Farben erscheinen
Das Xiaomi Mi 5c wurde offiziell vorgestellt. Im Inneren des Smartphones werkelt der vom chinesischen Hersteller selbst entwickelte Surge 1-Chipsatz.