Meizu M3 Max vorgestellt: Full-HD-Phablet mit 6-Zoll und großem Akku

Her damit !10
Das Design des großen Meizu M3 Max bietet keine Überraschungen
Das Design des großen Meizu M3 Max bietet keine Überraschungen(© 2016 Facebook/Meizu)

Auf das Xiaomi Mi Max und das Nubia Z11 folgt das Meizu M3 Max: Wie Xiaomi und Nubia hat nun auch Meizu ein neues Mittelklasse-Phablet vorgestellt, berichtet GizmoChina. Dieses reiht sich von der Größe her zwischen den beiden Modellen der ebenfalls chinesischen Konkurrenz ein.

Ganze 6 Zoll misst der Full-HD-Bildschirm des frisch vorgestellten Meizu M3 Max. Wie die vergleichbaren Geräte der einheimischen Konkurrenz-Unternehmen besitzt es zudem ein Gehäuse aus Aluminium. Trotz der insgesamt recht üppigen Abmessungen in Breite und Länge von 163,4 x 81,6 Millimetern ist es lediglich 7,94 Millimeter dünn.

Beeindruckende Schnellladevorrichtung

Die Ausstattung des Meizu M3 Max überzeugt zumindest schon auf dem Papier: Zwar ist mit dem Helio P10-Chip von MediaTek nicht der schnellste Prozessor im Einsatz, doch besitzt das Phablet dafür andere Vorzüge. 3 GB RAM gesellen sich zu einem 64 GB großen internen Speicher samt microSD-Slot zur Speichererweiterung um zusätzliche 128 GB. Neben Wi-Fi, Bluetooth, LTE und Infrarot steht auch ein USB-C-Anschluss zur Verbindung mit anderen Geräten und zum Aufladen bereit.

Der Ladevorgang des großen 4100-mAh-Akkus im Meizu M3 Max soll zudem sehr schnell vonstattengehen. Dank einer 24-Watt-Schnellladevorrichtung kann die verbaute Batterie laut Hersteller angeblich in einer halben Stunde von 0 auf 45 Prozent aufgetankt werden. Neben einer 5-MP-Frontkamera für Selfies hat Meizu außerdem eine 13-MP-Hauptkamera mit Sony IMX258-Sensor und Doppelblitz eingebaut. Dieser Kamerasensor kommt auch im Xiaomi Mi4c zum Einsatz. Kosten soll das Mittelklasse-Phablet umgerechnet 255 Dollar. Der Release soll in China am 15. September erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.