Meizu MX5: Pressebilder einen Tag vor Launch geleakt

Her damit !14
Das Meizu MX5 soll über einen ovalen Fingerabdruckscanner verfügen
Das Meizu MX5 soll über einen ovalen Fingerabdruckscanner verfügen(© 2015 fonearena)

Abbildungen des neuen Vorzeigemodells von Meizu: Am 30. Juni 2015 soll das Meizu MX5 der Öffentlichkeit vorgestellt werden – nur einen Tag vorher sind im Internet gerenderte Bilder des Smartphones aufgetaucht, die offenbar für die Presse bestimmt sind.

Die Bilder, die von FoneArena veröffentlicht wurden, zeigen das Meizu MX5 von vorne und hinten, das offenbar genau so aussehen wird, wie es bereits zuvor ein geleaktes Werbeplakat vermuten ließ. Demnach wird das Smartphone zum Beispiel über einen ovalen Fingerabdruckscanner verfügen, der sich direkt unter dem Display befindet. Auch das Gehäuse aus Metall und die äußerst dünne Einfassung des Displays sind auf dem Bild deutlich zu erkennen. Insgesamt hat Meizu anscheinend im Vergleich zum Vorgängermodell Meizu MX4 kaum Änderungen am Design vorgenommen.

3 GB RAM und Schnellladefunktion

Erst vor Kurzem war das Meizu MX5 in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht, wodurch viele der Gerüchte zur Ausstattung des Smartphones bestätigt wurden. Demnach soll das Gerät einen Bildschirm besitzen, der in der Diagonale 5,5 Zoll misst und in Full HD auflöst. Als Prozessor soll der MediaTek MT6795T verbaut sein, dessen acht Kerne jeweils mit 2,1 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher hat mutmaßlich die Größe von 3 GB.

Die Hauptkamera des Meizu MX5 soll die Auflösung von 20,7 MP bieten, während auf der Vorderseite eine 5-MP-Kamera verbaut ist. Als Betriebssystem könnte Flyme 5.0 vorinstalliert sein, das auf Android 5.0 Lollipop basiert. Ein Feature soll die Möglichkeit sein, das Gerät in nur 10 Minuten auf 25 Prozent der Akkukapazität aufladen zu können. Zum Release wird das Smartphone vermutlich etwas weniger als 300 Dollar kosten.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !33Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.