Meizu MX5 soll 41-Megapixel-Kamera erhalten

Her damit !25
Der Nachfolger des Meizu MX4 soll über eine Mega-Kamera verfügen
Der Nachfolger des Meizu MX4 soll über eine Mega-Kamera verfügen(© 2015 CURVED Montage)

Das chinesische Kamera-Monster: Das Meizu MX5 kommt zwar voraussichtlich erst im vierten Quartal 2015 auf den Markt, doch bereits jetzt sorgen die Gerüchte rund um das nächste Meizu-Flaggschiff für Aufsehen. Auch das aktuellste Leak verspricht einen echten Smartphone-Hammer.

Wie Android Headlines dank eines Leaks aus China erfahren haben will, soll das Meizu MX5 über äußerst beeindruckende technische Spezifikationen verfügen. Laut den neuesten Gerüchten soll das MX5 über eine Kamera mit unglaublichen 41 Megapixeln besitzen. Dabei handelt es sich angeblich um den neuen PureView-Sensor von Nokia, über den bereits im Dezember des vergangenen Jahres spekuliert worden ist. Doch auch die anderen Hardware-Details können sich sehen lassen.

Meizu MX5: Quo vadis Fingerabdrucksensor?

Zudem soll das Meizu MX5 ein 5,5-Zoll großes QuadHD-Display besitzen, also mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln aufwarten. Interessante Neuigkeiten gibt es auch zum Fingerabdrucksensor. Dieser könnte sich nämlich auf der Rückseite des Smartphones befinden, statt in den Homebutton integriert zu sein. Was den Prozessor betrifft, so soll das Meizu MX5 wie sein Vorgänger MX4 mit einem MediaTek-SoC aufwarten. Welcher genau, darüber gibt die Quelle keine Auskunft. Dem Prozessor sollen angeblich 4 GB RAM zur Seite stehen.

Da der Release des Meizu MX5 höchstwahrscheinlich nicht vor September 2015 erfolgt, sind die genannten Informationen natürlich mit Vorsicht zu genießen. Bis das Smartphone der Öffentlichkeit präsentiert wird, dürften noch so einige Leaks und Gerüchte das Licht der Welt erblicken. Auf dem MWC in Barcelona könnte das Unternehmen zunächst erst mal das MX4 mit Ubuntu vorstellen, was vor Kurzem durch eine geheimnisvolle Ankündigung in Aussicht gestellt worden ist.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !8Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.