Mi Max 2: Xiaomi stellt monströses 6,44-Zoll-Phablet mit Riesenakku vor

Mit dem Mi Max 2 stellt der chinesische Hersteller Xiaomi die zweite Generation seines Phablet-Modells vor. Herausragendste Merkmale des Mi Max 2 sind ein überdurchschnittlich großer Bildschirm und ein entsprechend leistungsstarker Akku.

Xiaomis Mi Max 2 besitzt ein 6,44 Zoll großes IPS-Display, das Inhalte in Full-HD-Auflösung darstellt. Wie Android Police schreibt, lotet der chinesische Marktführer mit dem riesigen Bildschirm einmal mehr die Grenzen dessen aus, was heutzutage noch als "Smartphone" durchgeht. Das Mi Max 2 soll aber trotz seiner Größe nicht unhandlich sein: Unternehmensangaben zufolge sorgt eine kompaktere Bauform bei dem neuen Modell für eine leichtere Bedienung mit einer Hand.

Schnelle Ladezeit dank Quick Charge 3.0

Um das Riesendisplay dauerhaft mit Energie zu versorgen, hat Xiaomi dem Akku des Phablets ein Upgrade spendiert: Im Mi Max 2 ist eine Batterie mit 5.300 mAh verbaut – beim Vorgänger waren es lediglich 4.850 mAh. Das Aufladen soll dabei wenig Zeit beanspruchen: Mit Quick Charge 3.0 kommt der Akku nach einer Stunde Ladezeit auf einen Füllstand von 68 Prozent. Herzstück des Mi Max 2 ist der Qualcomm Snapdragon 625. Die Hauptkamera auf der Rückseite nimmt Bilder mit 12 Megapixeln auf. Die Selfie-Cam schafft 5 Megapixel.

Das Mi Max 2 kommt in China in Kürze in zwei Ausführungen auf den Markt: eine Variante mit einem internen Speicher von 64 Gigabyte und eine 128-Gigabyte-Ausführung. In Deutschland wird das neue Xiaomi-Smartphone wie üblich erst einmal nicht auf den Markt kommen.

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Max 2 im Test: Riesen-Bild­schirm, großer Akku, klei­ner Preis
Jan Johannsen
Her damit !26Das 6,44 Zoll große Display des Xiaomi Mi Max 2
7.2
Chinesen lieben große Handys – anders lässt sich das Xiaomi Mi Max 2 nicht erklären. Im Test punktet der 6,4-Zöller mit seinem großen Akku.
Das Xiaomi Mi A3 soll einen Finger­ab­druck­sen­sor im Display erhal­ten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi 8 (Foto) hat bereits einen sogenannten FoD (Fingerabdrucksensor im Display)
Xiaomi setzt bisher nur in der Gaming- und Premium-Klasse auf Fingerabdrucksensoren im Display. Das Mi A3 könnte die Tür für die Mittelklasse öffnen.
Xiaomi Redmi 7: So wenig wird das Smart­phone bei uns kosten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Redmi 7 soll zeitnah auch nach Deutschland kommen
In China hat Xiaomi das Tuch vom Redmi 7 gezogen. Das Smartphone soll bald auch in Deutschland erscheinen – zu einem interessanten Preis.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.