Microsoft-Smartwatch als iWatch-Konkurrent im Oktober?

Unfassbar !10
FitnessTracker_2014
FitnessTracker_2014(© 2014 CURVED)

Smartwatch von Microsoft noch im Oktober 2014? Anscheinend soll noch in diesem Jahr ein eigenes Wearable des Software-Riesen auf den Markt kommen – möglicherweise als direkte Konkurrenz zur iWatch von Apple.

Das Display der Smartwatch von Microsoft soll sich auf der Innenseite des Handgelenks und nicht wie üblich auf dem Rücken befinden, berichtet tom's Hardware unter Berufung auf verlässliche Quellen, die an der Entwicklung des Wearables beteiligt sein sollen. Dadurch soll es sich natürlicher anfühlen, durch eine leichte Drehung des Arms auf den Bildschirm zu schauen.

Plattformübergreifendes Wearable

Die Smartwatch von Microsoft soll über 11 Sensoren und verschiedene Chips von den US-Herstellern Atmel und Texas Instruments verfügen. Auch wenn noch keinerlei Fotos gesichtet wurden, geben zumindest die genannten Quellen an, dass das Design des Wearables an das Fuelband von Nike erinnern soll. Trotzdem soll es insgesamt aber noch flacher wirken als das Gerät des Sportartikelherstellers. Besonders stolz sei man in Redmond zudem auf die clevere Gestaltung der Benutzeroberfläche.

Man darf also gespannt sein, was Microsoft da im Köcher hat und wie sich die Smartwatch letzten Endes gegen die Konkurrenz schlagen wird. Ein Argument, mit dem sich Microsoft auf jeden Fall weit vorn positioniert und auch von der iWatch absetzt, ist die besondere Kompatibilität des Wearables. Anscheinend soll die Smartwatch nämlich in der Lage sein, sich sowohl mit Windows Phone-Geräten als auch mit iOS- oder Android-Smartphones zu verbinden. Microsoft selbst hat sich nicht zu den Gerüchten geäußert; diese bestätigen allerdings ähnlich lautende Mutmaßungen, die bereits im Mai im Forbes-Magazin erschienen waren.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: So funk­tio­niert das "Walkie-Talkie"-Feature
Francis Lido
Die Apple Watch soll mit watchOS 5 noch vielseitiger werden
watchOS 5 verwandelt die Apple Watch in ein Funkgerät. In der aktuellen Beta-Version des Betriebssystems steht "Walkie-Talkie" bereits zur Verfügung.
Apple Watch: Künf­tige Modelle könn­ten rundes Display erhal­ten
Lars Wertgen
Bisher setzten die Kalifornier bei der Apple Watch auf Ecken und Kanten
Weicht Apple bei seiner Smartwatch von seiner bisherigen Linie ab und verpasst einer künftigen Apple Watch ein rundes Design?
Lebens­ret­ter Apple Watch: So soll euch die Uhr vor Herz­pro­ble­men bewah­ren
Francis Lido
Teilnehmer der Studie benötigen ein iPhone und eine Apple Watch
Apple such verstärkt nach Teilnehmer für eine Studie. Diese soll Einsatzmöglichkeiten für die Apple Watch in der medizinischen Vorsorge aufzeigen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.