Microsofts neues Tablet soll nicht Surface Pro 4 heißen

Her damit !38
Das neue Microsoft-Tablet soll ein indirekter Nachfolger des Surface 2 werden
Das neue Microsoft-Tablet soll ein indirekter Nachfolger des Surface 2 werden(© 2014 CURVED)

Vorstellung auf der "Build 2015": Microsoft wird den Rahmen der Entwickler-Messe voraussichtlich nutzen, um ein neues Tablet anzukündigen, bei dem es sich aber nicht um ein Surface Pro 4 handeln soll. Stattdessen soll das neue Modell das Surface 2 beerben, gleichzeitig aber nicht mehr auf Windows RT setzen.

Das Microsoft-Tablet wird vermutlich keinen ARM-basierenden Prozessor verwenden, wie es die einfachen Surface-Geräte mit Windows RT als Betriebssystem tun. Stattdessen soll Microsoft laut Windows Central wie auch bei den Surface Pro-Modellen einen Intel-Chip verbauen. Hierbei soll allerdings ein Exemplar der Atom-Familie zum Einsatz kommen, das die sogenannte "Cherry Trail"-Architektur aufweist. Zudem soll das Tablet ohne Lüfter auskommen und passiv gekühlt werden, berichtet WinBeta, wie es beispielsweise auch beim iPad Air 2 der Fall ist.

Ab Werk mit Windows 8.1

Auf dem Tablet wird mutmaßlich Windows 8.1 vorinstalliert sein – ein Update kurz nach dem Release auf Windows 10 ist aber wie auch für das ebenfalls erwartete Surface Pro 4 wahrscheinlich. Das Gerät könnte dementsprechend das erste Surface-Tablet ohne "Pro"-Zusatz werden, das ein vollwertiges Windows 8.1 anstatt Windows RT erhält. Die Ankündigung seitens Microsoft, Surface-Tablets mit Windows RT kein Update auf Windows 10 spendieren zu wollen, ließ bereits vermuten, dass keine weiteren Geräte mit Windows RT erscheinen werden.

Über die Größe des neuen Surface-Tablets herrscht noch keine Klarheit; es wird aber gemutmaßt, dass es sich nicht um das vor langer Zeit verschollene Surface Mini handeln wird. Näheres werden wir vermutlich erst wissen, wenn Microsoft das Tablet offiziell im April vorstellt. Vielleicht gibt es dann ja auch wieder eine Doppelvorstellung wie bei den ersten Microsoft-Tablets und das neue Surface wird doch gemeinsam mit einem frischen Surface Pro 4 präsentiert.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !9Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.