Microsofts neues Tablet soll nicht Surface Pro 4 heißen

Her damit !38
Das neue Microsoft-Tablet soll ein indirekter Nachfolger des Surface 2 werden
Das neue Microsoft-Tablet soll ein indirekter Nachfolger des Surface 2 werden(© 2014 CURVED)

Vorstellung auf der "Build 2015": Microsoft wird den Rahmen der Entwickler-Messe voraussichtlich nutzen, um ein neues Tablet anzukündigen, bei dem es sich aber nicht um ein Surface Pro 4 handeln soll. Stattdessen soll das neue Modell das Surface 2 beerben, gleichzeitig aber nicht mehr auf Windows RT setzen.

Das Microsoft-Tablet wird vermutlich keinen ARM-basierenden Prozessor verwenden, wie es die einfachen Surface-Geräte mit Windows RT als Betriebssystem tun. Stattdessen soll Microsoft laut Windows Central wie auch bei den Surface Pro-Modellen einen Intel-Chip verbauen. Hierbei soll allerdings ein Exemplar der Atom-Familie zum Einsatz kommen, das die sogenannte "Cherry Trail"-Architektur aufweist. Zudem soll das Tablet ohne Lüfter auskommen und passiv gekühlt werden, berichtet WinBeta, wie es beispielsweise auch beim iPad Air 2 der Fall ist.

Ab Werk mit Windows 8.1

Auf dem Tablet wird mutmaßlich Windows 8.1 vorinstalliert sein – ein Update kurz nach dem Release auf Windows 10 ist aber wie auch für das ebenfalls erwartete Surface Pro 4 wahrscheinlich. Das Gerät könnte dementsprechend das erste Surface-Tablet ohne "Pro"-Zusatz werden, das ein vollwertiges Windows 8.1 anstatt Windows RT erhält. Die Ankündigung seitens Microsoft, Surface-Tablets mit Windows RT kein Update auf Windows 10 spendieren zu wollen, ließ bereits vermuten, dass keine weiteren Geräte mit Windows RT erscheinen werden.

Über die Größe des neuen Surface-Tablets herrscht noch keine Klarheit; es wird aber gemutmaßt, dass es sich nicht um das vor langer Zeit verschollene Surface Mini handeln wird. Näheres werden wir vermutlich erst wissen, wenn Microsoft das Tablet offiziell im April vorstellt. Vielleicht gibt es dann ja auch wieder eine Doppelvorstellung wie bei den ersten Microsoft-Tablets und das neue Surface wird doch gemeinsam mit einem frischen Surface Pro 4 präsentiert.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
Codename "Half­beak": Fotos von HTCs Smart­watch aufge­taucht
Guido Karsten
Seit dem letzten Leak hat sich das Äußere der HTC "Halfbeak" offenbar leicht verändert
Seit 2014 gibt es Gerüchte über ein HTC Wearable. Neue geleakte Fotos lassen hoffen, dass "Halfbeak" immer noch erscheinen könnte.
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
Her damit !9So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.