Militär-Entwickler baut Videostabilisierung für Android

Militärtechnik für normale Android-Smartphones? Das Unternehmen Imint entwickelt seit Jahren Software für Streitkräfte, um vor allem bei der Aufklärung aus der Luft bessere Bilder zu ermöglichen. Nun will Imint seine Software offenbar auch an Hersteller von Android-Geräten verkaufen.

Die Software namens Vidhance Mobile soll bei Videoaufnahmen mit dem Smartphone eine Stabilisierung in Echtzeit ermöglichen, berichtet TechCrunch. Mit der Stabilisierung in Echtzeit, die Vidhance Mobile ermöglicht, soll es in Zukunft wesentlich einfacher werden, bei Videoaufnahmen einem Objekt zu folgen oder zu zoomen, ohne dass das Bild dabei verwackelt. Offenbar wird es aber keine entsprechende Kamera-App von Imint geben. Stattdessen plant das Unternehmen, seine Software direkt an Smartphone-Hersteller zu verkaufen, die Vidhance Mobile dann in ihre Systeme integrieren. Somit ist es wahrscheinlich, dass die Technik nur in einigen ausgewählten Geräten zum Einsatz kommt.

Neue Märkte erschließen

Wie der Imint-CEO Andreas Lifvendahl auf der CES 2015 sagte, wolle sich das Unternehmen mit dem zivilen Smartphone-Markt neue Möglichkeiten erschließen. Er habe sich gedacht, dass die für das Militär entwickelten Patente auch in normalen Android-Smartphones gut funktionieren würden. Zudem sei die Bildstabilisierung für Videoaufnahmen eine bisher unausgefüllte Sparte, da sich die meisten Lösungen auf die Bildstabilisierung von Fotoaufnahmen konzentrierten.

Mit der Einführung der sogenannten "Cinematic Videostabilisierung" für iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind Android-Geräte in diesem Bereich ins Hintertreffen geraten – das könnte sich dank Vidhance Mobile aber in Zukunft ändern. Die ersten Android-Geräte mit der neuen Technik sollen im dritten Quartal 2015 erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.3 Beta 4 – und die Public Beta gleich mit
Michael Keller
Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.3 zur Verfügung gestellt – für angemeldete Entwickler und kurz darauf auch für öffentliche Tester.
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.