Mit Android Wear: Könnte so die HTC One Wear aussehen?

Bei diesem Konzept der HTC One War stand offenkundig die LG G Watch Pate
Bei diesem Konzept der HTC One War stand offenkundig die LG G Watch Pate(© 2014 Twitter/evleaks)

Eckig, edel und ein wenig wie die LG G Watch: Ein erstes Konzept der HTC One Wear, einer möglichen Smartwatch aus Taiwan, macht im Moment die Runde. Verbreitet wird es von dem bekannten Blogger @evleaks, in diesem Falle zusammen mit den Designern Ferry Passchier und Phone Designer.

Eigentlich wird laut 9to5Mac spekuliert, dass die erste Smartwatch von HTC mit Android Wear rund werden könnte – ähnlich wie Motorolas Moto 360. Doch das Konzept, das @evleaks am Freitag über seinen Twitter-Account verbreitet hat, basiert auf einem eckigen Design. Zu sehen ist eine edle Smartwatch mit einem Armband aus Metall, das Display wird von dünnen Rändern eingerahmt. Der Bildschirm teilt sich in drei Bereiche auf, die einerseits Datum, Uhrzeit und Wetter, andererseits Hangouts-Benachrichtigungen sowie einen Verkehrsmelder anzeigen.

Sollte HTC tatsächlich in absehbarer Zeit seine One Wear herausbringen, befände sich die Smartwatch in guter Gesellschaft. Mit der LG G Watch gibt es bereits die erste intelligente Uhr mit dem Betriebssystem Android Wear, die wir uns in einem Langzeittest auch bereits genauer anschauen konnten – das Fazit findet Ihr hier. Daneben ist jederzeit mit dem Release der Moto 360 zu rechnen. Die runde Smartwatch von Motorola soll noch in diesem Sommer auf den Markt kommen, es gibt bereits erste Sichtungen des Wearables. Beibt nur noch abzuwarten, wann Apple sich in dem Segment mit seiner iWatch positioniert, die möglicherweise zusammen mit dem iPhone 6 im September erscheinen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Weitere Bilder weisen auf Dual­ka­mera hin
So soll das OnePlus 5 mit Schutzhülle aussehen
Neue Render-Bilder des OnePlus 5 sind aufgetaucht. Erneut ist auch eine vertikal ausgerichtete Dualkamera auf der Rückseite des Smartphones zu sehen.
Snap­dra­gon 845: So ist der nächste Top-Chip­satz aufge­baut
Der Snapdragon 845 wird voraussichtlich die Top-Smartphones von 2018 antreiben
Details zum Snapdragon 845 aufgetaucht: Der Chipsatz soll mehr Leistung als sein Vorgänger bieten – aber keinen geringeren Energieverbrauch.
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.