Mit dem iPhone gefilmt: Diese Serie wurde komplett per Smartphone gedreht

Supergeil !6
Bei dieser Szene aus der Serie "De 16" soll das iPhone als Kamera gedient haben
Bei dieser Szene aus der Serie "De 16" soll das iPhone als Kamera gedient haben(© 2016 Luna Films/Canvas)

Eine Serie auf dem iPhone gedreht: Mittlerweile sind Smartphone-Kameras zu großen Taten fähig. Das hat sich womöglich auch das Team hinter der belgischen Polit-Comedy-Serie "De 16" gedacht. Laut 9to5Mac hat dieses nämlich bekannt gegeben, dass die Serie mit einem iPhone aufgenommen wurde.

Die Serie ist bisher nur in niederländischer Sprache verfügbar und besteht aus 6 Teilen, die auch online verfügbar sind. Wegen einer IP-Sperre können sich allerdings nur Belgier die Folgen ohne Umwege ansehen – Interessierte aus anderen Ländern erhalten einen entsprechenden "Nicht verfügbar"-Hinweis. Anhand des Trailers auf der offiziellen Seite der Serie sieht man dem Projekt zumindest nicht an, dass als Kamera ein iPhone zum Einsatz kam.

Die Wirkung von Licht

Auch wird nicht genannt, welches iPhone bei den Dreharbeiten der Serie zum Einsatz gekommen ist. Vermutlich handelt es sich entweder um ein iPhone 6 oder 6s. Da die Serie bereits gedreht worden ist, kommt das erst im September 2016 erschienene iPhone 7 nicht infrage. Klar dürfte allerdings sein, dass der Kameramann nicht einfach sein Smartphone gezückt hat und zum Set marschiert ist. Die sanften Kamerabewegungen lassen auf einen Steady-Cam-Aufsatz zur Bildstabilisierung schließen. Weiterhin ist es wahrscheinlich, dass abgesehen von der Kamera Profi-Equipment verwendet wurde. Gerade professionelle Lichtsetzung kann hier viel ausmachen und gestaltet Szenen zum großen Teil mit.

Für den Ton wurde ebenso mit hoher Wahrscheinlichkeit ein externes Aufzeichnungsgerät verwendet. Die Szenen im Trailer sind zudem allesamt im Cinemascope-Bildseitenverhältnis. Das iPhone nimmt bekanntlich aber Videomaterial in 16:9 auf. Unklar ist, ob hier spezielle Aufsatzlinsen und/oder Apps zum Einsatz kamen oder dieser Effekt lediglich in der Nachbearbeitung entstanden ist. 9to5Mac urteilt, dass die Serie definitiv nach einer Low-Budget-Produktion aussieht, die auf einem iPhone gedreht wurde. Hier in Deutschland erinnert der Look womöglich den ein oder anderen an einige deutsche fiktionale TV-Produktionen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.