Mit iOS 11 könnt Ihr Touch ID sperren und noch schneller den Notruf wählen

iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren
iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren(© 2014 CURVED)

Mit iOS 11 überarbeitet Apple den Notfallbereich des iPhone-Betriebssystems und macht es Euch so möglich, im schlimmsten Fall schnell die Polizei zu rufen und Touch ID zu deaktivieren. Hinweise darauf finden sich in der aktuellen iOS-Beta, wie The Verge berichtet.

Werdet Ihr in Zukunft beispielsweise angegriffen, während Ihr mit Eurem iPhone mit iOS 11 unterwegs seid, drückt Ihr im besten Fall fünfmal schnell hintereinander den Power-Button. Ist das erledigt, könnt Ihr nicht nur mit einer weiteren Berührung der entsprechenden Schaltfläche die Polizei alarmieren, sondern Touch ID ist auch mit sofortiger Wirkung deaktiviert.

Gilt wohl auch für Gesichtserkennung

Bisher ist es recht aufwendig, wenn Ihr Touch ID für eine gewisse Zeit auf Eurem iPhone ausschalten möchtet, und eher keine Option, wenn Ihr angegriffen werdet. Mit iOS 11 soll sich das ändern, weil es in Überfallsituationen schließlich sinnvoll sein kann, die Sicherheitsabfrage per Fingerabdruck zu deaktivieren.

Ist Touch ID weiter aktiv, kann das Opfer verhältnismäßig einfach zum Entsperren des iPhone gezwungen werden. Drückt Ihr jedoch unter iOS 11 fünfmal schnell auf den Power-Button, wird die Abfrage sofort deaktiviert und ein Entsperren ist nur noch über den von Euch voreingestellten Code möglich. Sollte das iPhone 8 wie erwartet auch eine Gesichtserkennung ermöglichen, dürfte auch diese über den neuen Notfall-Shortcut deaktiviert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten36
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.