Mit iOS 11 könnt Ihr Touch ID sperren und noch schneller den Notruf wählen

iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren
iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren(© 2014 CURVED)

Mit iOS 11 überarbeitet Apple den Notfallbereich des iPhone-Betriebssystems und macht es Euch so möglich, im schlimmsten Fall schnell die Polizei zu rufen und Touch ID zu deaktivieren. Hinweise darauf finden sich in der aktuellen iOS-Beta, wie The Verge berichtet.

Werdet Ihr in Zukunft beispielsweise angegriffen, während Ihr mit Eurem iPhone mit iOS 11 unterwegs seid, drückt Ihr im besten Fall fünfmal schnell hintereinander den Power-Button. Ist das erledigt, könnt Ihr nicht nur mit einer weiteren Berührung der entsprechenden Schaltfläche die Polizei alarmieren, sondern Touch ID ist auch mit sofortiger Wirkung deaktiviert.

Gilt wohl auch für Gesichtserkennung

Bisher ist es recht aufwendig, wenn Ihr Touch ID für eine gewisse Zeit auf Eurem iPhone ausschalten möchtet, und eher keine Option, wenn Ihr angegriffen werdet. Mit iOS 11 soll sich das ändern, weil es in Überfallsituationen schließlich sinnvoll sein kann, die Sicherheitsabfrage per Fingerabdruck zu deaktivieren.

Ist Touch ID weiter aktiv, kann das Opfer verhältnismäßig einfach zum Entsperren des iPhone gezwungen werden. Drückt Ihr jedoch unter iOS 11 fünfmal schnell auf den Power-Button, wird die Abfrage sofort deaktiviert und ein Entsperren ist nur noch über den von Euch voreingestellten Code möglich. Sollte das iPhone 8 wie erwartet auch eine Gesichtserkennung ermöglichen, dürfte auch diese über den neuen Notfall-Shortcut deaktiviert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Up Next: Apple Music rückt Musi­ke­rin Steff­lon Don in den Fokus
Francis Lido
Up Next bei Apple Music: Stefflon Don
Stefflon Don ist bei Apple Music als Nächste an der Reihe: Die britische Rapperin steht im Januar bei Up Next im Rampenlicht.
Was ich mir für die AirPods 2 wünsche
Felix Disselhoff1
Die AirPods von Apple
Womit könnte Apple bei den AirPods 2 überzeugen? Nach etlichen Monaten mit den komplett kabellosen In-Ears in Benutzung hätte ich da einige Ideen.
iPhone X: Nach­fol­ger soll klei­nere Notch erhal­ten
Michael Keller3
In der Notch des iPhone X befinden sich die Sensoren für Face ID
Das iPhone X wird 2018 wahrscheinlich einen Nachfolger erhalten – bei dem Apple einen Makel zumindest etwas verkleinern könnte.