Mit iOS 11 könnt Ihr Touch ID sperren und noch schneller den Notruf wählen

iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren
iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren(© 2014 CURVED)

Mit iOS 11 überarbeitet Apple den Notfallbereich des iPhone-Betriebssystems und macht es Euch so möglich, im schlimmsten Fall schnell die Polizei zu rufen und Touch ID zu deaktivieren. Hinweise darauf finden sich in der aktuellen iOS-Beta, wie The Verge berichtet.

Werdet Ihr in Zukunft beispielsweise angegriffen, während Ihr mit Eurem iPhone mit iOS 11 unterwegs seid, drückt Ihr im besten Fall fünfmal schnell hintereinander den Power-Button. Ist das erledigt, könnt Ihr nicht nur mit einer weiteren Berührung der entsprechenden Schaltfläche die Polizei alarmieren, sondern Touch ID ist auch mit sofortiger Wirkung deaktiviert.

Gilt wohl auch für Gesichtserkennung

Bisher ist es recht aufwendig, wenn Ihr Touch ID für eine gewisse Zeit auf Eurem iPhone ausschalten möchtet, und eher keine Option, wenn Ihr angegriffen werdet. Mit iOS 11 soll sich das ändern, weil es in Überfallsituationen schließlich sinnvoll sein kann, die Sicherheitsabfrage per Fingerabdruck zu deaktivieren.

Ist Touch ID weiter aktiv, kann das Opfer verhältnismäßig einfach zum Entsperren des iPhone gezwungen werden. Drückt Ihr jedoch unter iOS 11 fünfmal schnell auf den Power-Button, wird die Abfrage sofort deaktiviert und ein Entsperren ist nur noch über den von Euch voreingestellten Code möglich. Sollte das iPhone 8 wie erwartet auch eine Gesichtserkennung ermöglichen, dürfte auch diese über den neuen Notfall-Shortcut deaktiviert werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.