Mit iOS 8 soll Musik besser klingen – auch ohne Beats

Unfassbar !5
Die aktuellen In-Ear-Kopfhörer fürs iPhone gibt es mittlerweile seit 2008
Die aktuellen In-Ear-Kopfhörer fürs iPhone gibt es mittlerweile seit 2008

Bei Apple wird das Thema Musik demnächst anscheinend größer geschrieben. Nicht nur, dass das Unternehmen den Kopfhörer- und Streaming-Anbieter Beats kaufen will. Unabhängig von Dr. Dres Firma soll iOS 8 einen besseren Sound liefern.

Mit der neuen Version von Apples mobilem Betriebssystem soll es möglich sein, High-Quality Audio-Dateien abzuspielen. Das berichtet Macrumors unter Berufung auf das japanische Blog Macotokara. iOS 7 beschränkt sich bisher auf die Wiedergabe von 16-Bit-Dateien, mit iOS 8 sollen auch Apple-Nutzer in den Musik-Genuss von 24-Bit-Dateien kommen. Dazu passt das Gerücht, dass Apple in iTunes demnächst auch HD-Musik-Dateien anbieten will. So soll es auf der Worldwide Developers Conference (WWDC), die vom 2. bis 6. Juni in San Francisco stattfindet, bekanntgegeben werden. Dort präsentiert das Unternehmen aus Cupertino wohl auch die neuen Features von iOS 8.

Neue Kopfhörer und bessere Lightning-Schnittstelle?

Mit den neuen High-Quality Musik-Dateien könnte es auch neue In-Ear-Kopfhörer von Apple geben. Nachdem die 2008 eingeführten Modelle erst nach vier Jahren von den aktuellen EarPods ersetzt wurden, ist damit in allzu naher Zukunft vielleicht noch nicht zu rechnen.

Des Weiteren spekuliert Macotokara darüber, ob nicht auch die Lightning-Schnittstelle von iPhone und iPad aufgewertet wird, um die Audio-Dateien auch auf anderen Geräten ohne Qualitätsverlust abzuspielen.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.