Moto G5 soll laut Lenovo Premium-Features ohne Premium-Preis bieten

Auf dem MWC 2017 hat Lenovo das Moto G5 und das G5 Plus der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun hat das Unternehmen über YouTube zu beiden Mittelklasse-Smartphones jeweils ein kurzes Video veröffentlicht, in dem die Haupt-Features erklärt werden.

Lenovo hat seine Räumlichkeiten auf dem MWC 2017 genutzt, um jeweils ein kurzes Video zum Moto 5 und zum G5 Plus zu drehen – die das Unternehmen nun über den Moto-Kanal bei YouTube veröffentlicht hat. Laut Richard Ho, Markteing-Manager für Produkte bei Lenovo, sei die Moto-Familie seit jeher für "Premium-Features ohne den Premium-Preis" bekannt. Beim G5 äußere sich dieser Ansatz zum Beispiel durch das "schnittige" Metallgehäuse.

One-Button-Navigation und schneller Autofokus

Ein weiteres Haupt-Feature des Moto G5 sei der Akku, der für einen ganzen Tag im Betrieb reichen soll und dank Schnellladevorrichtung "innerhalb von Minuten für Stunden" der Nutzung aufgeladen werden kann. Auch die 13-MP-Kamera auf der Rückseite findet Erwähnung, die beispielsweise automatisch den Fokus auf Gesichter ausrichtet. Der Home Button, in den ein Fingerabdrucksensor integriert ist, ermöglicht als spezielles "Moto-Feature" die sogenannte "One-Button-Navigation".

Auch im Video zum Moto G5 Plus hebt Richard Ho die Kamera hervor. Zwar löst die Kamera nur mit 12 MP auf – der "Dual-Pixel-Autofokus" soll aber dafür sorgen, dass die Zeit zwischen dem Öffnen der Kamera-App und einem scharfen Foto möglichst kurz ausfällt. Sowohl das G5 mit 5-Zoll-Display als auch das G5 Plus mit 5,2-Zoll-Bildschirm sollen noch im Frühling 2017 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis zum Release liegt bei 199 Euro für die normale Ausführung, die Plus-Version kostet 299 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.