Moto M: Geleakte Pressebilder zeigen Lenovos neues Mittelklasse-Phablet

Her damit !8
Beim Moto M verzichtet Lenovo angeblich auf den Kopfhöreranschluss
Beim Moto M verzichtet Lenovo angeblich auf den Kopfhöreranschluss(© 2016 NoWhereElse)

Die Präsentation des Moto M soll am 8. November 2016 stattfinden. Schon einige Tage vor dem großen Event hat das französische Tech-Portal NoWhereElse nun mehrere Pressebilder inklusive Angaben zu technischen Spezifikationen geleakt.

In den vergangenen Wochen war das Moto M bereits mehrmals der Star auf Fotos, die das nahende Phablet schon vor der geplanten Enthüllung des Herstellers zeigten. Da viele der jetzt geleakten Bilder auch Angaben zu den technischen Eigenschaften des Smartphones machen, dürfte die Mehrheit der Ausstattungsmerkmale nun bekannt sein, vorausgesetzt es handelt sich bei den Abbildungen nicht um gut gemachte Fälschungen.

Das Moto M kommt nicht allein

Neben dem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Smartphones bestätigt der Leak auch die 16-MP-Hauptkamera, den Arbeitsspeicher von 4 GB RAM sowie den achtkernigen Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz, bei dem es sich wohl um den Helio P15 von MediaTek handelt. Gerüchten zufolge könnte dieser in einigen Regionen auch einem Snapdragon 625 von Qualcomm weichen. Sicher scheint auch der Einsatz eines 3050-mAh-Akkus und das vorinstallierte Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem.

Bei der Lenovo-Präsentation am 8. November wird das Moto M sich das Rampenlicht übrigens mit einem weiteren Mittelklasse-Gerät teilen müssen: Der Hersteller wird laut eines Teasers auch das Lenovo P2 vorstellen. Obwohl dieses Gerät dem Moto-Phablet in Sachen Display und Prozessor offenbar sehr ähneln wird, gibt es Unterschiede: Der Arbeitsspeicher ist mit 3 GB wohl etwas kleiner bemessen, dafür soll der Akku aber ganze 5100 mAh fassen.

Das Moto M soll offenbar einen 3050-mAh-Akku erhalten(© 2016 NoWhereElse)

Weitere Artikel zum Thema
Kame­ra­ver­gleich: iPhone 8, HTC U11, Galaxy S8 und Xperia XZ1
Jan Johannsen5
Supergeil !6Vier Kameras auf einer Mission.
In den Einzeltests zeigen viele Smartphones, dass ihre Kameras gute Bilder schießen. Doch wer hat die Nase im Vergleich vorne?
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido6
Peinlich !18Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.
Amazon arbei­tet an Alexa-Daten­brille und Smart-Home-Über­wa­chungs­ka­mera
Christoph Lübben
Amazon Echo könnte es bald auch als Datenbrille geben
Ein Amazon Echo für den Kopf: Offenbar ist eine Alexa-Brille in Arbeit. Zudem entwickle das Unternehmen eine Überwachungskamera für das Smart Home.