Moto X Force derzeit zum Schnäppchen-Preis von 399 Euro erhältlich

Her damit !7
Das Hauptfeature des Moto X Force ist sein bruchsicheres Display
Das Hauptfeature des Moto X Force ist sein bruchsicheres Display(© 2016 CURVED)

Noch wenige Stunden ist das Moto X Force deutlich reduziert erhältlich: Der Online-Shop iBood bietet das Smartphone heute, am 29. Juli 2016, für 399 Euro an – bis 24 Uhr und solange der Vorrat reicht.

Damit ist das Moto X Force um stolze 43 Prozent gegenüber dem Einführungspreis von 699 Euro reduziert. Das Smartphone ist im Januar 2016 erschienen und soll besonders widerstandsfähig sein: Wie Motorola in einem Werbespot anpreist, ist das Display des Gerätes durch alltägliche Einwirkungen nahezu unzerstörbar. Um diesen Schutz vor Brüchen zu erreichen, besteht der Bildschirm aus mehreren Schichten. Dass der Hersteller auf seine Technologie vertraut, beweist auch die vierjährige Garantie, die Ihr auf das Display erhaltet.

Auch bei Motorola reduziert

Wenn Ihr das Angebot am 29. Juli verpasst habt und Euch für das Moto X Force interessiert, könnt Ihr das Smartphone auch beim Hersteller günstiger erhalten: Motorola bietet das Gerät in seinem Online-Shop derzeit für 649 Euro an. Auch wenn der Preis natürlich nicht an den von iBood herankommt, ist er dennoch annehmbar.

Neben dem bruchsicheren Display mit 5,4 Zoll Diagonale verfügt das Moto X Force über einen Snapdragon 810 als Antrieb und 3 GB RAM. Der interne Speicherplatz umfasst je nach Ausführung 32 oder 64 GB und ist per microSD-Karte erweiterbar. Dazu kommen ein 3670-mAh-Akku und eine 21-MP-Kamera auf der Rückseite. Wie sich das Smartphone in der Praxis schlägt, könnt Ihr unserem Testbericht entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Detail­rei­che Zeich­nung gibt Aufschluss über kabel­lo­ses Laden
Michael Keller
Wie in diesem Konzept könnte das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können
Eine neue Zeichnung zeigt angeblich den Aufbau des iPhone 8. Demnach entspricht die kabellose Ladefunktion dem Qi-Standard.
iOS 10.3.2 Beta 5 ist da: Release für alle kommt
Michael Keller
Nutzerprofile werden seit iOS 10.3 auch in den Einstellungen angezeigt
Apple hat die fünfte Beta von iOS 10.3.2 veröffentlicht. Die Frequenz der Beta-Releases deutet auf den baldigen Rollout für alle Nutzer hin.
iOS 11: Apple Music soll zur Platt­form für Apples eigene Serien werden
Michael Keller
Serien wie Carpool Karaoke sollen Apple Music unter iOS 11 auszeichnen
Apple Music soll unter iOS 11 zum Anlaufpunkt für alle Arten von Medien werden: Auch seine eigenen Serien will Apple über die App ausspielen.