Motorola Moto X Force: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Jan 2016

Testergebnis
8.2
Motorola Moto X Force
Top
  • robustes Display
  • Schnellladefunktion
  • gute Verarbeitung
  • langlebiger Akku
Flop
  • kein USB-Typ-C
  • Hitzeprobleme
  • kein Fingerabdrucksensor

Robustes Smartphone mit bruchsicherem Bildschirm: Das Motorola Moto X Force besitzt ein Display, das durch die sogenannte ShatterShield-Technologie vor Kratzern und Brüchen bewahrt werden soll. Der Release des Smartphones fand in Deutschland im ersten Quartal 2016 statt.

[Update vom 2. Februar 2017] Die Nutzer müssen sich noch etwas auf das Update gedulden: Laut dem offiziellen Moto Deutschland Twitter-Account wird die Aktualisierung erst im Mai statt im Januar ausgerollt.

[Update vom 3. Januar 2017] Ein Update auf Android 7.0 Nougat könnte noch im Januar erhältlich werden.

Der ShatterShield-Bildschirm des Motorola Moto X Force besteht aus fünf Schichten, die einen erhöhten Schutz gegen schädliche Einflüsse garantieren sollen. Das Display misst in der Diagonale 5,4 Zoll und löst mit 2560 x 1440 Pixeln in QHD auf. Daraus ergibt sich die beeindruckende Pixeldichte von 540 ppi.

Prozessor und Kameras

Als Herzstück ist im Motorola Moto X Force der Snapdragon 810 von Qualcomm verbaut, der unter anderem auch das HTC One M9 antreibt. Der Chipsatz verfügt über insgesamt acht Kerne, von denen vier mit 1,5 und vier mit 2 GHz getaktet sind. Für die Darstellung sorgt die Grafikeinheit Adreno 430. Der Arbeitsspeicher hat die Größe von 3 GB, während als interner Speicherplatz 64 GB zur Verfügung stehen, die bei Bedarf erweitert werden können.

Die Hauptkamera des Motorola Moto X Force löst mit 21 MP auf und verfügt zudem über einen schnellen Autofokus. Die Frontkamera ermöglicht Selfies mit der Auflösung von 5 MP und besitzt zudem ein Weitwinkelobjektiv und einen eigenen LED-Blitz.

Akku und Features

Der Akku des Motorola Moto X Force weist die Kapazität von 3760 mAh auf. Laut Hersteller soll das für eine Betriebszeit von bis zu 48 Stunden ausreichen; zudem kann der Akku per Schnellladefunktion in 15 Minuten für eine Nutzungsdauer von bis zu 13 Stunden aufgeladen werden.

Wie andere Smartphones des Herstellers könnt Ihr auch das Motorola Moto X Force über den Moto Maker selbst gestalten – und das Design auf diese Weise Eurem Geschmack anpassen. Als Verbindungsmöglichkeiten bietet das Gerät außer WLAN, Bluetooth 4.1 und NFC auch LTE.

Preis und Verfügbarkeit

Das Motorola Moto X Force besitzt die Tiefe von 9,2 mm und bringt 169 Gramm auf die Waage. Als Betriebssystem ist ab Werk Android 5.1 Lollipop vorinstalliert.

Das Motorola Moto X Force ist in Deutschland seit Mitte Januar 2016 verfügbar. Der Preis für das Top-Smartphone betrug zum Release 699 Euro. Wenn Ihr das Gerät im Moto Maker konfiguriert, variiert der Preis für das Smartphone je nach gewähltem Material.

Alle Spezifikationen
Größe149,8 x 78 x 9,2 mm
Gewicht169 g
Display5,4 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung21 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 810
Speicherkapazität32, 64GB
BetriebssystemAndroid
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
FarbeSchwarz
ProdukttypSmartphones
Arbeitsspeicher3GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 4 x 2 GHz & 4 x 1.5GHz
Grafik-ChipAdreno 430
Akkuleistung3760 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
StatusErhältlich
MartkeinführungJan 2016
Preise ohne Vertragsbindung

Artikel zu "Motorola Moto X Force"
Peinlich !10Das Moto Z Play erhält sein Update auf Android Nougat nun voraussichtlich im März 2017
Moto Z Play, Moto X und Co.: Nougat-Update verzö­gert sich für einige Geräte
Guido Karsten

Lange hat der Update-Fahrplan für das Moto G4, die Moto X-Reihe sowie das Moto Z Play nicht gehalten. Sie sollen Android Nougat später erhalten.

Her damit !24Das Moto X Force soll in naher Zukunft mit Android Nougat ausgestattet werden
Moto G4, Moto X Force und Co.: Lenovo infor­miert über das Nougat-Update
Michael Keller

Lenovo hat verkündet, welche Smartphones bald das Update auf Android Nougat erhalten. Dazu gehören das Moto G4 und das Moto X Play.

Das Moto X Force könnte schon innerhalb weniger Wochen mit Android Nougat laufen
Moto X Force: Update auf Android Nougat könnte noch im Januar ausrol­len

Android Nougat könnte für das Moto X Force schon Ende Januar 2017 erscheinen: Eine Bluetooth-Zertifizierung deutet auf den baldigen Rollout hin.

Unfassbar !12Im Rahmen des Black Friday sind viele Geräte deutlich reduziert.
Black-Friday-Wahn­sinn: 2-für-1-Deal bei Samsung, Honor 8 für 1 Euro und Co.
Marco Engelien

Den Black Friday gibt's längst nicht mehr nur in den USA. Auch hierzulande werben Hersteller an diesem Tag mit Schnäppchen. Lohnen sich die Deals?

Her damit !15Erhält das Moto X Play doch noch einen direkten Moto X-Nachfolger?
Moto X (2016) bei chine­si­scher Behörde entdeckt: Kommt es doch noch?
3

Totgesagte leben länger: Vielleicht kommt das Moto X (2016) doch noch. Zumindest wurde das Gerät offenbar in China zur Zertifizierung eingereicht.

Her damit !7Das Hauptfeature des Moto X Force ist sein bruchsicheres Display
Moto X Force derzeit zum Schnäpp­chen-Preis von 399 Euro erhält­lich
Michael Keller

Ein Online-Shop bietet das Moto X Force heute zum Schnäppchen-Preis an: Dort erhaltet Ihr das widerstandsfähige Gerät aktuell für nur 399 Euro.