Moto Z2 Force: Smartphone mit bruchsicherem Display ist im Handel

Das Moto Z2 Force unterstützt auch Motorolas Erweiterungsmodule
Das Moto Z2 Force unterstützt auch Motorolas Erweiterungsmodule(© 2017 Lenovo)

Etwa einen Monat nach unserem Video-Hands-on mit dem Moto Z2 Force auf der IFA 2017 hat Lenovo nun den Verkaufsstart in Deutschland verkündet. Außerdem sind jetzt auch zwei neue Zubehörteile hierzulande erhältlich.

Was bei Lenovo zu der Verspätung geführt hat, ist nicht klar. Sicher ist aber, dass der Hersteller sein Flaggschiff mit bruchsicherem Bildschirm schon im Juli vorgestellt hat. Drei Monate später ist das Moto Z2 Force Edition nun in Deutschland erhältlich, allerdings zu einem nicht unbedingt zurückhaltenden Preis. Wie wir schon auf der IFA erfuhren, kostet das Smartphone zum Release hierzulande 799 Euro.

Moto Z2 Force ist besonders, aber teuer

Dass Lenovo außerhalb der USA – und damit auch in Deutschland – sein Smartphone immerhin mit 6 GB RAM anstatt mit nur 4 GB RAM ausstattet, ist dabei ein schwacher Trost. Vergleichbar leistungsstarke Smartphones anderer Hersteller wie zum Beispiel das Galaxy S8, das OnePlus 5, Sonys Xperia XZ Premium oder auch das HTC U11 haben seit ihrem deutlich früheren Deutschlandstart bereits die ersten Preissenkungen erfahren.

Lenovo muss nun darauf hoffen, dass sich das Moto Z2 Force weit genug von diesen Geräten abheben kann. Unmöglich ist das nicht, denn mit den kompatiblen Moto-Mod-Erweiterungsmodulen und dem bruchsicheren Shatter-Shield-Display bietet es immerhin echte Alleinstellungsmerkmale und nicht bloß einen leicht verbesserten Kamerazoom oder einen kaum sichtbar schmaleren Display-Rahmen.

Passend zum neuen Smartphone mit Moto Mod-Anschluss gibt es Caschys Blog zufolge in Deutschland nun auch die Moto 360 Cam zu kaufen. Die 360-Grad-Kamera zum Anstecken ist mit einem Preis von 279 Euro allerdings auch nicht gerade günstig. Ein GamePad für 89 Euro hat Lenovo hierzulande nun ebenfalls im Angebot.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller2
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.
HTC U11 Plus: Display-Ecken sollen abge­run­det sein
Michael Keller
Das Design des HTC U11 Plus ist dem des U11 sehr ähnlich
Der Bildschirm des HTC U11 Plus verfügt offenbar über abgerundete Ecken. Das legen zumindest geleakte Bilder des Smartphones nahe.