Motorola kündigt Moto G mit LTE und microSD-Slot an

Her damit !33
Motorolas Moto G soll ab Juli 2014 auch als LTE-fähiges Moto G G4 zu haben sein
Motorolas Moto G soll ab Juli 2014 auch als LTE-fähiges Moto G G4 zu haben sein(© 2014 Motorola)

Auf dem Motorola-Event, das am Dienstag in London stattfand, kündigte das US-amerikanische Unternehmen ein neues Moto G LTE an. Zunächst deutete darauf nur ein Amazon-Listing hin, das aber so schnell wieder verschwand, wie es aufgetaucht ist.

Bisher war nur bekannt, dass das Moto E vorgestellt werden soll. Nun ist das Event in London gelaufen und es steht fest, dass es auch ein LTE-fähiges Upgrade des Moto G geben wird. Bei diesem beseitigt der Hersteller zusätzlich eines der größten Mankos des bisherigen Geräts: die fehlende Möglichkeit zur Erweiterung des internen Speichers. Das Moto G 4G wird einen microSD-Karten-Slot besitzen.

Knapp 200 Euro für ein Moto G mit LTE?

Erhältlich sein soll das Motorola Moto G 4G ab Juli zu einem Preis von 199 Euro.  Wer keinerlei Verwendung für ein LTE-Modem oder erweiterbaren Speicher hat, der darf laut Motorola aber auch weiterhin zum bisher verfügbaren Modell greifen. Eben jenes wird auch in Zukunft noch zu einem Preis von 169 Euro angeboten werden.

Infos zu einem möglichen Moto G Cinema gab es in London leider nicht. Diejenigen, die auf ein Motorola-Smartphone mit besonders großem oder scharfen Display hoffen, müssen sich also noch weiter gedulden.


Weitere Artikel zum Thema
Für das Galaxy Note 8? Samsung präsen­tiert Dual­ka­mera-Sensor
Michael Keller8
Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem Konzept eine Dualkamera besitzen
Samsung hat einen Sensor für Dualkameras offiziell vorgestellt – der bereits im Galaxy Note 8 verbaut sein könnte.
OnePlus 5 schlägt iPhone 7 Plus im Speed­test
Michael Keller8
OnePlus 5 vs. iPhone 7 Plus
Das iPhone 7 Plus war lange Zeit das schnellste Smartphone auf dem Markt – bis jetzt. Offenbar ist das OnePlus 5 noch etwas zügiger.
Siri soll cooler werden: Apple sucht Exper­ten
Stefanie Enge4
Für Siri soll ein Nachhilfelehrer her
Siri hilft bei vielen Alltagsproblemen, kennt aber nicht genug coole Events. Da möchte Apple jetzt nachhelfen.