Motorola kündigt Moto G mit LTE und microSD-Slot an

Her damit !33
Motorolas Moto G soll ab Juli 2014 auch als LTE-fähiges Moto G G4 zu haben sein
Motorolas Moto G soll ab Juli 2014 auch als LTE-fähiges Moto G G4 zu haben sein(© 2014 Motorola)

Auf dem Motorola-Event, das am Dienstag in London stattfand, kündigte das US-amerikanische Unternehmen ein neues Moto G LTE an. Zunächst deutete darauf nur ein Amazon-Listing hin, das aber so schnell wieder verschwand, wie es aufgetaucht ist.

Bisher war nur bekannt, dass das Moto E vorgestellt werden soll. Nun ist das Event in London gelaufen und es steht fest, dass es auch ein LTE-fähiges Upgrade des Moto G geben wird. Bei diesem beseitigt der Hersteller zusätzlich eines der größten Mankos des bisherigen Geräts: die fehlende Möglichkeit zur Erweiterung des internen Speichers. Das Moto G 4G wird einen microSD-Karten-Slot besitzen.

Knapp 200 Euro für ein Moto G mit LTE?

Erhältlich sein soll das Motorola Moto G 4G ab Juli zu einem Preis von 199 Euro.  Wer keinerlei Verwendung für ein LTE-Modem oder erweiterbaren Speicher hat, der darf laut Motorola aber auch weiterhin zum bisher verfügbaren Modell greifen. Eben jenes wird auch in Zukunft noch zu einem Preis von 169 Euro angeboten werden.

Infos zu einem möglichen Moto G Cinema gab es in London leider nicht. Diejenigen, die auf ein Motorola-Smartphone mit besonders großem oder scharfen Display hoffen, müssen sich also noch weiter gedulden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.