Motorola Moto 360: Update optimiert Bluetooth

Zukünftig soll die Verbindung zwischen Motorola Moto 360 und Android-Gerät stabiler sein
Zukünftig soll die Verbindung zwischen Motorola Moto 360 und Android-Gerät stabiler sein(© 2014 Youtube/Motorola Mobility)

Kleine, aber wichtige Verbesserungen: Motorola hat vor Kurzem ein Update für die Smartwatch Moto 360 veröffentlicht. Damit soll in erster Linie die Bluetooth-Verbindung des Wearables verbessert werden; bislang scheint die Verbindung zwischen Moto 360 und Android-Gerät gelegentlich abgebrochen zu sein.

Die neue Version von Android Wear für die Motorola Moto 360 trägt die Kennziffer: 1.0.1.1448224, berichtet Cult of Android. Sichtbare Veränderungen bringt das Update für Android Wear nicht mit sich – dafür sollen verschiedene kleine Bugs korrigiert werden.

Jetzt mit Ladezustandsanzeigemodus

Zu den Neuerungen für Android Wear auf der Moto 360 gehört auch eine zusätzliche Anzeige für den Ladezustand des Akkus. Sobald dieser vollständig entleert ist, bestätigt der ergänzte Modus nun, dass sich die Smartwatch tatsächlich im Ladezustand befindet. Außerdem beinhaltet das Update ein paar kleinere, nicht näher beschriebene Verbesserungen für das System. Laut Cult of Android gibt es aber erste Nutzerberichte, denen zufolge die Bedienung nach dem Update flüssiger vonstatten geht. Auf das Problem mit den sich einbrennenden Bildern scheint das Update nicht einzugehen.

Wie üblich wird das Update in mehreren Stufen ausgerollt, sodass einige Nutzer es vermutlich noch nicht erhalten haben. In Deutschland soll die Motorola Moto 360 Anfang Oktober 2014 erscheinen – und wird die genannten Verbesserungen für das Betriebssystem dann schon beinhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Tesla Model 3: So funk­tio­niert die Steue­rung über nur einen Touch­s­creen
Marco Engelien
Nur der große Touchscreen zeigt Infos zur Fahrt
Scheibenwischer, Heizung und Co.. Ein Clip, den Tesla verschwinden lassen wollte, offenbart: Beim Tesla Model 3 geht ohne das Display nichts mehr.
Samsung soll eben­falls an KI-Chip für Smart­pho­nes und Co. arbei­ten
Francis Lido2
Samsung arbeitet angeblich an Chips, die auf KI spezialisiert sind
Auch Samsung will offenbar einen Chipsatz entwickeln, der KI-Anfragen lokal verarbeitet. Huawei und Apple haben diesen Schritt bereits gemacht.
Apple Watch 3-Tear­down belegt: Akku ist größer als im Vorgän­ger
Christoph Lübben1
Ihr solltet das Gehäuse der Apple Watch Series 3 nicht selbst öffnen – sonst verliert Ihr die Garantie
Die Apple Watch Series 3 im Teardown: Offenbar hat die Smartwatch einen größeren Akku als die Series 2, sonst jedoch kaum neue Teile.