Motorola Moto G4: Konzeptvideo zeigt die Neuauflage des Smartphones

Das Motorola Moto G4 ist der Star in einem neuen Render-Video. Der YouTube-Kanal Techconfigurations hat sich des Smartphones angenommen und als 3D-Modell umgesetzt. Eigenen Aussagen zufolge basiert das virtuelle Gerät auf echten Fotos.

Offizielle Aufnahmen des Moto G4 hat Motorola bislang nicht veröffentlicht. Einzig auf einem geleakten Foto soll es angeblich abgebildet sein. Darauf ist die Hardware allerdings nur von vorne zu sehen. Techconfigurations hat aber offenbar noch weitere Fotos ausfindig gemacht, die unter anderem das Display zeigen. Eine kurze Einblendung im Video ist daher mit der Bezeichnung "Inspirationen" betitelt. Im Gegensatz zu so manch anderem Video beschränkt sich der vorliegende Clip nicht einfach auf ein rotierendes Smartphone, sondern blendet einige geleakte Informationen ein.

Offizielle Präsentation voraussichtlich am 17. Mai

So betrage die Auflösung der Frontkamera etwa 5 MP, während die Hauptkamera einen Sensor mit 13 MP besitze. Unterhalb des Fingerabdrucksensors zeigt das Video einen USB-Anschluss Typ C. Dann folgen nacheinander die angeblichen Hauptkomponenten: ein 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, 2 GB Arbeitsspeicher sowie ein Snapdragon 430 als Herzstück. Die Kapazität des Akkus gibt Techconfigurations mit 2650 mAh an. Abschließend dürft Ihr das Moto G4 dann aus unterschiedlichen Perspektiven ohne Einblendungen betrachten.

Woher die Specs stammen, bleibt allerdings unerwähnt. Verlässliche Angaben zur Hardware-Ausstattung des Moto G4 gibt es vorerst nicht. Ähnliches gilt für das mögliche Schwester-Modell Moto G4 Plus, das in dem Video gar nicht zur Sprache kommt. Die offizielle Enthüllung beider Smartphones wird aber wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen – Motorola plant nämlich eine Veranstaltung am 17. Mai 2016.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Moto Z3 Play im Test: Das modu­lare Smart­phone mit dem Zusatz­akku
Jan Johannsen
Her damit !60Motorola Moto Z3 Play
8.4
Das Motorola Moto Z3 Play ist sehr dünn, hat ein großes Display und eine Dualkamera. Mit seinem Moto Mod wird es zum Laufzeitwunder. Der Test.
Empfeh­lung der Redak­tion: Das beste Smart­phone für unter 300 Euro
Jan Johannsen5
Naja !8Das neue Nokia 6
Ein gutes Smartphone muss nicht teuer sein. Für unter 300 Euro bekommt man schon brauchbare Geräte. Welche das sind, verraten wir euch hier.
Das Moto Z3 Play ist offi­zi­ell
Lars Wertgen
moto-z3-Play_Deep-indigo-moto-Power-Pack
Lenovo muss für die Notch des Z5 viel Kritik einstecken. Tochterunternehmen Motorola verzichtet beim Moto Z3 Play auf die Aussparung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.