Motorola Moto X (2014) gibt es nun auch in rotem Leder

Mit dem Moto Maker könnt Ihr das Moto X (2014) nun mit rotem Leder ausstatten
Mit dem Moto Maker könnt Ihr das Moto X (2014) nun mit rotem Leder ausstatten(© 2015 Motorola/Moto Maker)

Neue Version des alten Vorzeigemodells: Das Motorola Moto X (2014) ist zwar kein brandneues Smartphone, besitzt aber nach wie vor viele Fans. Wenn Ihr darüber nachdenkt, Euch das Gerät noch zuzulegen, könnt Ihr es nun auch mit rotem Leder erhalten.

Dazu müsst ihr den Moto Maker von Motorola öffnen und das Moto X (2014) auswählen. Zu der Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten ist nun mit der Verkleidung des Gehäuses in rotem Leder eine neue Version hinzugekommen. Um dies zu ermöglichen, hat Motorola mit dem Unternehmen Horween zusammengearbeitet, berichtet AndroidAuthority. Alternativ könnt Ihr das Moto X auch mit Holz oder Plastik verkleiden. Für alle Holz- oder Leder-Variationen wird ein Aufpreis von 25 Dollar fällig.

Aufmerksamkeit erhöhen

Das Motorola Moto X (2014) ist nicht das erste Smartphone des Herstellers, für das es eine Leder-Version gibt: Auch das Moto X+1 war bereits vor der IFA 2014 mit einem Lederrücken gesichtet worden. Bereits im September 2014 gab es eine vergleichbare Aktion, bei der Ihr das Moto X in der sogenannten "Pure Edition" ohne Branding erwerben konntet.

Es ist in der Branche keine Seltenheit, durch solche Aktionen die Aufmerksamkeit der Nutzer auf ein etwas älteres Modell wie das Moto X (2014) zu richten – denn gerade in diesen Monaten erscheinen mit dem Galaxy S6 und HTC One M9 neue Vorzeigemodelle, die die alten Geräte aus dem Bewusstsein verdrängen. Und auch der Nachfolger des Moto X von 2014 steht bereits in den Startlöchern: Mutmaßlich soll das Moto X (2015) im August oder September 2015 erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.