Motorola Razr: So soll das Falt-Smartphone ausgestattet sein

Nach dem Moto G7 (Bild) will Motorola 2019 mit einem Falt-Smartphone punkten
Nach dem Moto G7 (Bild) will Motorola 2019 mit einem Falt-Smartphone punkten(© 2019 CURVED)

Diese Hardware bringt das faltbare Smartphone von Motorola angeblich mit: Gerüchten zufolge belebt das Unternehmen im Jahr 2019 seine populäre "Razr"-Marke wieder. Nutzer sollen das Gerät mit dem Codenamen "Voyager" ebenfalls vertikal falten können. Nun sind Details zur Ausstattung aufgetaucht.

Das neue Motorola Razr soll nach innen gefaltet werden können, berichtet XDA Developers. Damit unterscheidet es sich vom Huawei Mate X, dessen Display nach außen gefaltet wird. Als Antrieb nutze das Smartphone den Snapdragon 710 von Qualcomm. Der Mittelklasse-Chipsatz unterstützt die Schnellladetechnologie Quick Charge 4+. Möglicherweise bringt das Gerät auch TurboPower mit 27W mit, wie es etwa das Moto G7 Plus bietet.

Zwei Displays, zwei Speicherversionen

Das Motorola Razr für 2019 soll in zwei Speichervarianten erscheinen: mit 4 oder 6 GB RAM und 64 oder 128 GB internem Speicherplatz. Der Akku hat mutmaßlich die Kapazität von 2730 mAh. Das klingt auf den ersten Blick nach wenig, vor allem im Vergleich mit anderen Falt-Smartphones wie dem Galaxy Fold. Allerdings ist das neue Razr auch wesentlich kleiner als die Konkurrenten.

Das Display des Motorola-Smartphones soll in ausgefaltetem Zustand in der Diagonale 6,2 Zoll messen. Die Auflösung beträgt mutmaßlich 2142 x 876 Pixel. Das zweite Display, das in zusammengeklapptem Zustand zum Einsatz kommt, löst angeblich mit 800 x 600 Pixeln auf. Zur Größe gibt es offenbar noch keine Informationen. Der Zweit-Bildschirm soll aber "praktische Features" mitbringen.

Das Motorola "Voyager" soll zum Marktstart in den Farben Weiß, Schwarz und Gold erhältlich sein. Mit dem angeblichen Einführungspreis von 1500 Dollar wäre das Smartphone deutlich günstiger als die Konkurrenz. Zum Vergleich: Das Galaxy Fold ist ab 2000 Dollar erhältlich, das Mate X ab 2600 Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola One Vision ist offi­zi­ell: Krasse Kamera zum Mittel­klasse-Preis
Michael Keller
Unfassbar !9motorola_one_vision
Das Motorola One Vision ist da: Zum Preis von 300 Euro erhaltet ihr ein riesiges Display und eine hochauflösende Kamera für gute Nachtaufnahmen.
Moto­rola One Vision: Kino-Display und 48-MP-Kamera unter 300 Euro?
Francis Lido
Supergeil !7Das Motorola One Vision ist nicht das erste Gerät des Herstellers mit Dualkamera (Bild: Motorola One)
Ausstattungsdetails und Bilder zum Motorola One Vision: Das Android-One-Smartphone bietet offenbar viel für wenig Geld.
Moto­rola Razr: So soll das Falt-Smart­phone ausse­hen
Christoph Lübben
Offenbar befindet sich das Motorola Razr nicht länger im Schatten
Ein faltbares Smartphone oder doch eher ein Klapp-Handy? Das Motorola Razr will offenbar beides sein, wie neue Bilder zeigen.