Motorola-Smartphones für 2016 sollen alle Fingerabdrucksensor erhalten

Weg damit !15
Das Bild soll einen Prototyp des Moto X (2016) zeigen
Das Bild soll einen Prototyp des Moto X (2016) zeigen(© 2016 Mobilissimo)

Lenovo gibt Informationen zum Motorola-Lineup für 2016 preis: Der Präsident von Lenovo in China, Chen Xudong, hat die Pläne des Unternehmens für seine Tochter im gerade begonnenen Jahr verraten. Demnach sollen alle neuen Motorola-Smartphones mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet werden.

Außerdem gab Chen Xudong in einem Interview bekannt, dass alle mobilen Geräte mit Motorola-Branding ein Display erhalten werden, das in der Diagonale mindestens 5 Zoll misst, berichtet AndroidAuthority. Zudem sollen die Smartphones ein angepasstes Design erhalten, das den "Bedürfnissen der Nutzer sowohl im Osten als auch im Westen" entspricht. Es wird sich zeigen, ob Geräte mit gleichem Namen auf verschiedenen Märkten veröffentlicht werden, die leichte Unterschiede im Aussehen aufweisen. Vermutlich wird es aber keine radikalen Neuerungen in diesem Bereich geben.

Neue Benutzeroberfläche für 2017

Außerdem verriet der Lenovo-Präsident, dass es eine brandneue Benutzeroberfläche geben wird. Diese soll künftig auf allen mobilen Geräten von Lenovo und Motorola zum Einsatz kommen und im Jahr 2017 enthüllt werden. Laut AndroidAuthority könnte dies auf westlichen Märkten wie den USA und Europa problematisch werden, da die Marke Motorola dort wesentlich stärker vertreten ist als Lenovo – und somit auch die Moto UI deutlich populärer sein dürfte als beispielsweise in China.

Bereits Mitte Dezember ist ein Foto aufgetaucht, auf dem der Prototyp des Motorola Moto X (2016) zu sehen sein soll. Wenn dieses Bild echt ist, ließe es zumindest Rückschlüsse darauf zu, in welche Richtung das Design der Reihe in Zukunft gehen wird. Zumindest scheint sicher, dass die beiden Marken nicht zu einer einzigen verschmolzen werden – High-End-Geräte von Motorola könnten allerdings bald die Bezeichnung "Moto by Lenovo" tragen.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Moto Z3 Play im Test: Das modu­lare Smart­phone mit dem Zusatz­akku
Jan Johannsen
Her damit !60Motorola Moto Z3 Play
8.4
Das Motorola Moto Z3 Play ist sehr dünn, hat ein großes Display und eine Dualkamera. Mit seinem Moto Mod wird es zum Laufzeitwunder. Der Test.
Empfeh­lung der Redak­tion: Das beste Smart­phone für unter 300 Euro
Jan Johannsen5
Naja !8Das neue Nokia 6
Ein gutes Smartphone muss nicht teuer sein. Für unter 300 Euro bekommt man schon brauchbare Geräte. Welche das sind, verraten wir euch hier.
Das Moto Z3 Play ist offi­zi­ell
Lars Wertgen
moto-z3-Play_Deep-indigo-moto-Power-Pack
Lenovo muss für die Notch des Z5 viel Kritik einstecken. Tochterunternehmen Motorola verzichtet beim Moto Z3 Play auf die Aussparung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.