Nach der Xbox One: An diesen Konsolen soll Microsoft arbeiten

Die Xbox One X (Bild) soll 2020 durch die Xbox "Anaconda" ersetzt werden
Die Xbox One X (Bild) soll 2020 durch die Xbox "Anaconda" ersetzt werden (© 2018 CURVED)

Sony arbeitet mit der PlayStation 5 höchstwahrscheinlich bereits fleißig an einem Nachfolger zur PS4. Aber auch Microsoft ist wohl schon aktiv: Schon bald soll die Xbox One ebenfalls einen Nachfolger erhalten, der bislang als "Xbox Scarlett" oder "Xbox Two" bezeichnet wurde. Gerüchten zufolge plant das Unternehmen sogar mehrere neue Spielesysteme. Eines davon erscheint angeblich schon 2019.

Noch bevor die Konsolen der nächsten Generation erscheinen, wird Microsoft offenbar eine Variante der Xbox One in den Handel bringen. Laut Windows Central wird im Januar 2019 eine Ausführung der Konsole enthüllt, die kein Disc-Laufwerk mehr besitzt. In den Handel soll diese dann im Laufe des Frühlings kommen. Mit dieser Variante wären Nutzer auf den Download digitaler Spiele aus dem Microsoft Store angewiesen. Oder auf Game-Streaming. Schon im Juli gab es Gerüchte über so ein Modell.

Disc-Spiele ohne Disc-Laufwerk zocken?

Allerdings soll die mutmaßlich kommende Xbox-One-Ausführung auch ohne Laufwerk dazu in der Lage sein, Spiele auf Disc abzuspielen. Microsoft wird hierfür angeblich ein Programm ins Leben rufen, über das ihr Disc-Versionen von Games in digitale Lizenzen umwandeln könnt – die ihr dann wiederum auf die Konsole herunterladet. Die Umwandlung sei über "teilnehmende Händler" möglich.

Aus der Gerüchteküche gibt es hierzu noch keine weiteren Informationen. Ob diese Details der Wirklichkeit entsprechen, wissen wir also noch nicht. Wir gehen allerdings davon aus, dass eine Xbox One ohne Laufwerk günstiger als die aktuell verfügbaren Modelle sein wird.

"Anaconda" und "Lockhart" kommen

Mit der Xbox One X und PlayStation 4 Pro sind erst einige Jahre nach dem Erscheinen der PS4 und Xbox One leistungsstärkere Varianten der Konsolen in den Handel gekommen. Bei der nächsten Generation von Spielesystemen könnte das ganz anders aussehen. Microsoft soll parallel an den Modellen "Anaconda" und "Lockhart" arbeiten – was auf eine gemeinsame Präsentation beider Geräte hindeutet. Die zwei Konsolen besitzen laut Gerüchteküche ein Disc-Laufwerk – mit der angeblich für 2019 geplanten Xbox will der Hersteller das Laufwerk also wohl nicht generell abschaffen.

Hinter dem Namen "Lockhart" soll sich das günstigere Modell verbergen, das wohl der Nachfolger der Xbox One S wird. Die Next-Gen-Konsole soll mindestens so leistungsfähig wie die Xbox One X sein. Der Codename "Anaconda" soll viel mehr Leistung als "Lockhart" mitbringen und somit direkt das Erbe der One X antreten. Gerüchten zufolge soll Microsoft auch auf sehr kurzen Ladezeiten bei Spielen hinarbeiten. Dafür wird womöglich ab Werk ein Sold State Drive (SSD) verbaut sein. Beide Geräte sollen 2020 erscheinen.

Nachfolger der Xbox One S (Bild) wird angeblich die Xbox "Lockhart(© 2016 Microsoft)

Volle Rückwärtskompatibilität?

Auf den Konsolen der nächsten Generation könnt ihr angeblich ohne Probleme Spiele von der Xbox, Xbox 360 und Xbox One zocken. Eine Plattform mit dem Namen "GameCore" soll diese für die neuen Spielesysteme zur Verfügung stellen. Zudem soll der Dienst die Titel auch auf Computer mit Windows 10 bringen.

Für Entwickler soll "GameCore" generell die Arbeit erleichtern, um Spiele für PC und Konsole zu veröffentlichen. Schon Anfang 2019 könnte Microsoft die Plattform offiziell ankündigen – denkbar wäre die Enthüllung im Rahmen der Games Developers Conference (GDC) 2019, die vom 18. bis zum 22. März stattfindet.

Neue Controller für Cloud-Gaming?

Microsoft will zudem wohl das Spielen mit dem Smartphone attraktiver machen. Damit ist allerdings nicht die Veröffentlichung von App-Games wie "Diablo: Immortal" gemeint. Über das bereits bekannte Project xCloud könnt ihr bald vollwertige Xbox-Games auf mobile Endgeräte streamen. Microsoft soll mit Zubehör-Hersteller Razer und weiteren Unternehmen zusammenarbeiten, um Controller speziell für die Nutzung mit Smartphones und Co. anbieten zu können. Statt einer Konsole würden euch dann also Gamepad und Handy reichen, um Xbox-Games zu zocken. Wann Project xCloud startet, ist bislang aber noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4 und Xbox One: Kommt eine gemein­same Stre­a­ming-Platt­form?
Christoph Lübben
PlayStation 4 oder Xbox One? Bald könnte diese Frage weniger Gewicht haben
Sony und Microsoft sind nun ein Team: Erwartet uns eine Spiele-Streaming-Plattform für PlayStation 4 und Xbox? Denkbar wäre es zumindest.
PlaySta­tion 5: So gut könn­ten Spiele auf der Konsole ausse­hen
Francis Lido
Unreal-Engine-Chaos
Epic Games hat ein neues Feature seiner Unreal Engine präsentiert. Dieses könnte bei Spielen für die PlayStation 5 zum Einsatz kommen.
Xbox Game Pass: Im Mai 2019 wartet ein Top-Spiel auf euch
Francis Lido
Auch im Mai liefert der Xbox Game Pass Nachschub für eure Konsole
Im Mai 2019 stößt ein interessanter Shooter zum Xbox-Game-Pass-Katalog hinzu. Insgesamt warten neun neue Spiele auf euch.