Netflix erspart US-Kunden rund 160 Stunden Werbung im Jahr

Dank monatlicher Abo-Gebühren kann Netflix auf Werbung verzichten
Dank monatlicher Abo-Gebühren kann Netflix auf Werbung verzichten(© 2014 Netflix, CURVED Montage)

Netflix ist seit 2014 in Deutschland verfügbar und findet immer mehr Nutzer. Beliebt ist der Streaming-Dienst ebenso wie die der Konkurrenten, weil Inhalte ganz nach Wunsch jederzeit abgerufen werden können – und das auch noch frei von Werbung. Wie Business Insider berichtet, hat das Streaming-Statistik-Portal CordCutter nun ausgerechnet, wie viel Werbung Nutzer auf diese Weise vermeiden.

Netflix verfügt mittlerweile über mehr als 75 Millionen Abonnenten, die zusammen täglich über 125 Millionen Stunden Videomaterial streamen. Rechnen wir die Menge auf jeden einzelnen Nutzer herunter, fallen also etwa 100 Minuten Inhalt pro Nutzer an. Laut einer Statistik des Medienunternehmens Nielsen enthält jede Stunde gewöhnlichen Fernsehens im Schnitt 15 Minuten und 38 Sekunden Werbung.

Nicht nur Unterhaltung, sondern auch Zeitersparnis

Rechnen wir nun aus, wie viele Stunden ein durchschnittlicher Netflix-Nutzer den Dienst im Jahr verwendet, lässt sich so einfach überschlagen, wie viel Werbung er gesehen hätte, wenn er die gleiche Zeit stattdessen dem gewöhnlichen Fernsehprogramm gewidmet hätte. Zwar basiert der Rechenweg auf mehreren Mittelwerten, jedoch ist das Ergebnis selbst für einen groben Durchschnitt erschreckend: Der durchschnittliche Netflix-Nutzer soll sich demnach nämlich über 157 Stunden Werbefernsehen pro Jahr ersparen.

Angesichts dieser Zahl wirken die Abo-Preise für Streaming-Dienste, die für gewöhnlich um die 10 Euro im Monat betragen, ziemlich verlockend. Schließlich erhält der Nutzer nicht nur Zugriff auf Serien, Filme und Dokumentationen, die er jederzeit abrufen kann, sondern er erspart sich monatlich auch über 10 Stunden Werbefernsehen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung und LG sollen an komplett rand­lo­sen Displays arbei­ten
Michael Keller2
Weg damit !5Das Display des Xiaomi Mi Mix besitzt schmale Ränder
Angeblich arbeiten derzeit gleich zwei Smartphone-Hersteller aus Südkorea an komplett randlosen Displays: Samsung und LG.
Samsung Gear 360 (2017) im Test
Jan Johannsen
Die neue Samsung Gear 360 (2017)
8.7
Die neue Gear 360 (2017) will mit besseren Rundum-Fotos und Livestreams in 360 Grad punkten. Ob ihr das gelingt, klärt der Test.
Galaxy S8 besitzt einen Selfie-Bild­sta­bi­li­sa­tor – benutzt ihn aber nicht
Michael Keller6
Die Selfie-Kamera im Galaxy S8
Im Teardown des Galaxy S8 zeigt sich: Die Frontkamera des Smartphones verfügt offenbar über einen optischen Bildstabilisator.