Netflix raubt mehr Zeit als Sex und Essen – sagt eine Studie

Supergeil !6
Flix sells: Immer mehr Zeit geht für den Konsum von Netflix-Inhalten drauf - Filmstill aus "Narcos"
Flix sells: Immer mehr Zeit geht für den Konsum von Netflix-Inhalten drauf - Filmstill aus "Narcos"(© 2015 Netflix/Daniel Daza)

Netflix nimmt einen bedeutenden Teil unseres Alltags ein: Die Seite Exstreamist hat verschiedene Studien herangezogen und mit dem durchschnittlichen Konsum der Streaming-Seite verglichen. Das Ergebnis: Dienste wie Netflix rauben einen Großteil unserer Zeit.

Grundlage für dieses Resultat ist eine Studie von TDGResearch, der zufolge Abonnenten von Netflix in den USA im Durchschnitt 90 Minuten am Tag Inhalte aus dem Angebot des Streaming-Dienstes ansehen. Verglichen mit anderen Aktivitäten nimmt der Netflix-Konsum immer mehr Raum in unserem Alltag ein: Den Ergebnissen zufolge ist Netflix mittlerweile zum viertgrößten Zeitfresser geworden. Mehr Zeit verbringen die Amerikaner offenbar nur mit Schlafen, Arbeiten und nicht näher benannten anderen Freizeitaktivitäten.

Mehr Zeit für Netflix als für Bücher

Essen landet als Aktivität in dieser Übersicht mit durchschnittlich immerhin 70 Minuten hinter Netflix auf dem fünften Platz; anschließend folgen Lesen mit 49 Minuten, Körperpflege mit 48 Minuten und Einkaufen mit etwa 46 Minuten pro Tag. Sex landet übrigens mit der durchschnittlichen Zeit von 2 Minuten auf dem letzten Platz.

Offenbar neigen viele Amerikaner also dazu, sich eher eine Folge von "Narcos" oder "Wet Hot American Summer" anzuschauen als ein Buch oder eine Zeitschrift in die Hand zu nehmen. Auch in Deutschland scheint Netflix erfolgreicher zu werden – warum sonst könnte es sich der Streaming-Dienst leisten, die Gebühr für neue Abonnenten seines beliebtesten  Angebots zu erhöhen? Immerhin will der Dienst seinen Kunden dafür auch einiges bieten: Künftig sollen noch mehr eigene Serien von Netflix produziert werden, was den Streaming-Konsum vermutlich nicht verringern wird.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Maßnah­men gegen Iden­ti­täts­dieb­stahl
Christoph Groth
Der blaue Rahmen und das Schildsymbol signalisieren den aktivierten Schutzmechanismus
Mehr Sicherheit für Profilbilder: Facebook testet derzeit Schutzmaßnahmen, um die unerlaubte Weiterverwendung von hochgeladenen Fotos zu unterbinden.
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.