Netflix sieht bald ein bisschen anders aus

In der Netflix-App ändert sich bald wohl die Schriftart
In der Netflix-App ändert sich bald wohl die Schriftart(© 2017 CURVED)

Offenbar hat sich Netflix dazu entschlossen, das Design des Streaming-Dienstes umzukrempeln. Zumindest ein ganz, ganz kleines bisschen. Ehrlich gesagt: Vermutlich wird die Änderung den meisten von euch gar nicht auffallen. Immerhin spart das Unternehmen durch die Neuerung wohl eine größere Menge an Geld.

Im Leben gibt es nichts umsonst. Netflix dürfte das wissen: Laut der Webseite It's Nice That gibt das Unternehmen jährlich Millionen an Dollar aus, um die "Gotham"-Schriftart auf der eigenen Plattform weltweit zu verwenden. Diese Lizenzgebühren fallen aber wohl demnächst weg: Nachdem der Video-Streaming-Anbieter bereits eigene Serien und Filme produziert hat, kommt nun der nächste Schritt – die ganz eigene Schriftart.

Das "t" zeigt Kurve

Die neue Schrift soll den Namen "Netflix Sans" tragen und der Streaming-Plattform mehr Identität verschaffen. Sie sei zugleich ästhetisch und pragmatisch – und womöglich sehen wir gerade deshalb nur minimale Unterschiede zu einigen Standard-Schriftarten. Nach genauer Untersuchung der Buchstaben von "Netflix Sans" hat sich das kleine "t" besonders hervorgehoben: Am oberen Ende ist dieses leicht abgeschrägt, dieses Design sei von der "cinemaskopischen Kurve" des Netflix-Logos inspiriert.

Falls ihr demnächst also das Gefühl habt, irgendetwas hat sich auf Netflix geändert, ohne dass ihr es näher beschreiben könnt, dann ist die neue Schriftart möglicherweise schon da. Und wer weiß? Vielleicht investiert der Streaming-Anbieter die durch "Netflix Sans" eingesparten Millionen dann in neue Serien und Filme? Womöglich erwarten uns im Jahr 2019 dann sogar noch mehr Inhalte – dabei ist schon für 2018 die Veröffentlichung von rund 700 Netflix-Originals geplant. Wer weiß, vielleicht schafft es ja die neue Schriftart in unsere Top 10 der nervigsten Netflix-Features.

Weitere Artikel zum Thema
"Umbrella Academy": Trai­ler zur Netflix-Serie bringt Helden wieder zusam­men
Christoph Lübben
Die Comic-Vorlage zu "Umbrella Academy" stammt von Gerard Way – er war früher Frontsänger der Rockband "My Chemical Romance".
In "The Umbrella Academy" muss sich ein ungleiches Team an Helden sammeln, um das Ende der Welt zu verhindern und nebenbei einen Mord aufzuklären.
Netflix entwi­ckelt "Resi­dent Evil"-Serie
Christoph Lübben
Mit Sicherheit geht es in der Serie ähnlich düster zu wie im Spiel, hier "Resident Evil 7".
Netflix bringt die Untoten in euer Wohnzimmer: Anscheinend arbeitet das Unternehmen an einer Serie, die im "Resident Evil"-Universum angesiedelt ist.
Ab jetzt könnt ihr Netflix-Inhalte in Insta­gram Stories teilen
Michael Keller
Netflix erlaubt euch in Instagram Stories das Teilen von Filmplakaten
In Instagram könnt ihr eure Stories nun mit noch mehr Informationen füllen: zum Beispiel damit, welche Serie ihr gerade auf Netflix guckt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.