Netflix soll bald auch für langjährige Kunden teurer werden

Peinlich !8
Netflix-Filme können auch auf einem Smartphone gestreamt werden
Netflix-Filme können auch auf einem Smartphone gestreamt werden(© 2015 CURVED Montage)

Netflix will in den USA seine Preise erhöhen – doch wohl nur für einen bestimmten Kundenkreis. Auch hierzulande könnte Netflix Ähnliches planen. Nachdem der Streamingdienst bereits seine monatlichen Gebühren für das HD-Abo für Neukunden in Deutschland um einen Euro auf nun 9,99 Euro erhöhte, zogen die Preise auch in den USA an. Bestandskunden waren bislang von den Steigerungen ausgenommen, doch das könnte sich bald ändern.

In einer Mail erinnert Netflix seine Bestandskunden in den USA daran, dass eine Preiserhöhung in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf sie zukomme, wie Yahoo berichtet. Viele US-Nutzer von Netflix zahlen nach wie vor den Monatsbeitrag von 7,99 Dollar für das HD-Abo des Streamingdienstes. Bereits im vorigen Jahr erhöhte der Anbieter den Obolus auf 8,99 und im Oktober 2015 noch einmal auf 9,99 Dollar monatlich. In Deutschland blieb es bislang bei einer Preissteigerung von 8,99 auf 9,99 Euro.

Netflix-Altkunden müssen womöglich bald mehr bezahlen

Sowohl in den USA als auch in Deutschland waren Bestandskunden von beiden Preissteigerungen ausgenommen. Hierzulande garantierte Netflix seinen Kunden den vorherigen Preis noch bis August 2016. Zum Zeitpunkt der Erhöhung ließ das Unternehmen noch offen, ob dann auch Altkunden mehr zahlen müssen. Nun könnte die Ankündigung in den USA ein Hinweis darauf sein, dass es auch in Deutschland bald mit dem günstigeren HD-Abotarif vorbei sein wird.

Wer in den USA bereits den aktuellen Tarif von 9,99 Dollar bezahlt, ist offenbar von keiner weiteren Preissteigerung betroffen. Auch die übrigen Tarife bleiben gleich: Nach wie vor sollen Nutzer für das Ultra-HD-Streaming-Abo 11,99 Dollar und das SD-Abo 7,99 Dollar im Monat bezahlen. In Deutschland zahlen Kunden 11,99 Euro für das Ultra-HD-Abo und 7,99 Euro monatlich für das SD-Abo.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten1
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.
Tim Cook äußert sich zum Apple Watch 3-Bug
Guido Karsten
Die Verbindungsprobleme der Apple Watch Series 3 sollen schon bald behoben werden
Tim Cook hat am Release-Tag des iPhone 8 und der Apple Watch 3 wieder einen Apple Store besucht. Dabei äußerte er sich auch zur aktuellen Lage.