Netflix streamt ab heute Gilmore Girls: Ein neues Jahr

Fast zehn Jahre hat es gedauert: Im Juni gab es einen Teaser, im Oktober folgte ein Trailer und jetzt sind alle vier neuen Folgen der Gilmore Girls über den Streaming-Dienst Netflix zu sehen. Die Fortsetzung ist aber nicht so kurz wie einige jetzt denken mögen: Jede Folge von "Gilmore Girls - Ein neues Jahr" dauert nämlich ganze 90 Minuten und ist damit so lang wie mancher Spielfilm.

Mit den neuen Folgen von Staffel 8 dürfen Netflix-Nutzer nun endlich zurück nach Stars Hollow und erfahren, wie es Tochter Rory, Mutter Lorelai und Großmutter Emily in den vergangenen Jahren ergangen ist. Sicherlich interessiert Euch aber auch, wie es Luke geht und was das "Dragonfly Inn" macht.

Vier Jahreszeiten

Die größte Hoffnung der Serien-Fans ist es natürlich, auch endlich zu erfahren, wie Gilmore Girls enden soll. Das von der Erfinderin Amy Sherman-Palladino versprochene Ende, das aus vier Wörtern bestehen soll, gab es nach den bisherigen sieben Staffeln und 153 Folgen nämlich noch nicht zu sehen.

Jede der neuen Folgen soll laut den Machern in einer anderen Jahreszeit spielen. Entsprechend werden die vier Episoden, wie der Titel schon vermuten lässt, ein komplettes Jahr im Leben von Rory, Lorelai und Emily abdecken. In welcher Jahreszeit die Fortsetzung startet, schreiben wir nicht. Es darf aber zumindest verraten werden, dass Schnee liegt.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.