Netflix streamt ab heute Gilmore Girls: Ein neues Jahr

Fast zehn Jahre hat es gedauert: Im Juni gab es einen Teaser, im Oktober folgte ein Trailer und jetzt sind alle vier neuen Folgen der Gilmore Girls über den Streaming-Dienst Netflix zu sehen. Die Fortsetzung ist aber nicht so kurz wie einige jetzt denken mögen: Jede Folge von "Gilmore Girls - Ein neues Jahr" dauert nämlich ganze 90 Minuten und ist damit so lang wie mancher Spielfilm.

Mit den neuen Folgen von Staffel 8 dürfen Netflix-Nutzer nun endlich zurück nach Stars Hollow und erfahren, wie es Tochter Rory, Mutter Lorelai und Großmutter Emily in den vergangenen Jahren ergangen ist. Sicherlich interessiert Euch aber auch, wie es Luke geht und was das "Dragonfly Inn" macht.

Vier Jahreszeiten

Die größte Hoffnung der Serien-Fans ist es natürlich, auch endlich zu erfahren, wie Gilmore Girls enden soll. Das von der Erfinderin Amy Sherman-Palladino versprochene Ende, das aus vier Wörtern bestehen soll, gab es nach den bisherigen sieben Staffeln und 153 Folgen nämlich noch nicht zu sehen.

Jede der neuen Folgen soll laut den Machern in einer anderen Jahreszeit spielen. Entsprechend werden die vier Episoden, wie der Titel schon vermuten lässt, ein komplettes Jahr im Leben von Rory, Lorelai und Emily abdecken. In welcher Jahreszeit die Fortsetzung startet, schreiben wir nicht. Es darf aber zumindest verraten werden, dass Schnee liegt.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus erhal­ten Sicher­heitspdate für Okto­ber
Christoph Lübben
Das Update schließt mehrere Sicherheitslücken auf dem Galaxy S8
In den ersten Regionen erreicht das Sicherheitsupdate für Oktober 2017 das Galaxy S8 und das S8 Plus. Offenbar ist die Aktualisierung größer.
HTC U11 Life: Alle Infos zur Ausstat­tung durch­ge­si­ckert
Michael Keller
Das HTC U11 erhält offenbar bald einen günstigen Ableger
Kommt Android One nach Deutschland? Mit dem HTC U11 Life könnte bald ein günstiges Smartphone erscheinen – inklusive Android 8.0 Oreo.
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.