Netflix streicht 500 Filme und Serien: Ist die Konkurrenz schuld?

Peinlich !19
In den USA schrumpft das Angebot von Netflix derzeit von Tag zu Tag weiter
In den USA schrumpft das Angebot von Netflix derzeit von Tag zu Tag weiter(© 2014 Netflix)

Verringertes Angebot bei Netflix in den USA: Der Streaming-Anbieter hat innerhalb der letzten Wochen eine ganze Reihe an Filmen, Dokumentationen und Serien aus seinem Programm gestrichen. Dazu gehören Serien-Klassiker wie "Knight Rider", "Melrose Place" und Filme wie zum Beispiel "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" und "Terminator 2 – Tag der Abrechnung".

Offenbar ist es in den USA die zunehmende Anzahl an Streaming-Anbietern, die zu dem Angebotsschwund bei Netflix führt, berichtet Mashable. So soll der Fernsehsender CBS einen eigenen Online-Streaming-Dienst planen – weshalb die Serien, deren Rechte bei CBS liegen, bei Netflix nicht mehr gezeigt werden dürfen. Eine vollständige Liste der Filme und Serien, die zwischen dem 30. Juni und Juli in den USA bei Netflix verschwunden sind, ist bei What's On Netflix Now? einsehbar.

Verlierer sind die Nutzer

Konkurrenz belebt das Geschäft – dieser Satz, der für die meisten Bereiche der Wirtschaft gilt, ist offenbar auf den Streaming-Markt nicht anwendbar. Denn je mehr Anbieter aus dem Boden schießen, desto unübersichtlicher wird der Markt für die Nutzer. Sobald immer mehr Dienste um die exklusiven Inhalte streiten, wird die Entscheidung für einen Anbieter zunehmend schwierig, wie der Stern berichtet.

Diese Entwicklung widerspricht dem eigentlichen Gedanken des Streamens von Filmen und Serien: Bequem von zu Hause aus genau die Inhalte abrufen zu können, nach denen einem gerade der Sinn steht. Denn sobald die Nutzer gezwungen sind, für bestimmte Inhalte den Anbieter zu wechseln, ist es mit der einfachen Entscheidung vorbei. Zwar betrifft der aktuelle Schwund des Angebots zunächst nur Netflix in den USA, da das Programm hierzulande ohnehin noch nicht vollständig übertragen wurde; aber es könnte auch in Deutschland bald passieren, dass die Lieblingsserie bei Netflix von einem Tag auf den anderen verschwunden ist.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Erfolg von "Banders­natch": Netflix plant weitere inter­ak­tive Sendun­gen
Christoph Lübben
In der "Black Mirror"-Episode "Bandersnatch" könnt ihr die Handlung beeinflussen
Mehr Interaktivität: Offenbar will Netflix euch künftig noch mehr Sendungen liefern, bei denen ihr die Handlung selbst beeinflussen könnt.
"Umbrella Academy": Trai­ler zur Netflix-Serie bringt Helden wieder zusam­men
Christoph Lübben
Die Comic-Vorlage zu "Umbrella Academy" stammt von Gerard Way – er war früher Frontsänger der Rockband "My Chemical Romance".
In "The Umbrella Academy" muss sich ein ungleiches Team an Helden sammeln, um das Ende der Welt zu verhindern und nebenbei einen Mord aufzuklären.
Netflix entwi­ckelt "Resi­dent Evil"-Serie
Christoph Lübben
Mit Sicherheit geht es in der Serie ähnlich düster zu wie im Spiel, hier "Resident Evil 7".
Netflix bringt die Untoten in euer Wohnzimmer: Anscheinend arbeitet das Unternehmen an einer Serie, die im "Resident Evil"-Universum angesiedelt ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.