Netflix unterwegs nutzen: Streaming-Anbieter kündigt Daten-Spar-Option an

Supergeil !8
Netflix will es Nutzern einfacher machen, auch unterwegs Serien und Filme zu streamen
Netflix will es Nutzern einfacher machen, auch unterwegs Serien und Filme zu streamen(© 2015 CURVED Montage)

Netflix ist einer der beliebtesten Streaming-Anbieter für Serien, Filme und andere TV-Inhalte – und außerdem mittlerweile in 190 Ländern verfügbar. Ein besonderer Vorteil des Dienstes gegenüber gewöhnlichem Fernsehen ist die Möglichkeit, ihn auch unterwegs auf dem Smartphone oder dem Tablet zu nutzen. Den hohen Verbrauch an High-Speed-Datenvolumen möchte Netflix nun zumindest zügeln.

Abhängig vom jeweiligen Mobilfunkvertrag können die meisten Nutzer monatlich nur ein bestimmtes Datenvolumen in flotter LTE-Geschwindigkeit mit ihrem Smartphone oder Tablet nutzen. Ist das Volumen aufgebraucht, wird in den meisten Fällen auf eine deutlich abgebremst. Damit Netflix-Nutzer auch unterwegs etwas länger auf den Dienst zugreifen können, ohne ihr gesamtes monatliches Datenvolumen zu verbrauchen, hat sich der Anbieter nun etwas einfallen lassen.

Daten-Spar-Option soll im Mai kommen

In den Einstellungen der Netflix-App soll es in Zukunft ein neues Feature geben, mit dem sich der Datenverbrauch drosseln lässt. Ist die Option aktiviert, soll der Dienst die genutzte Übertragungsbandbreite auf 600 Kilobit pro Sekunde herunterfahren. Dies entspricht einem Verbrauch von etwa 4,5 Megabyte pro Minute oder 270 Megabyte pro Stunde.

Da mit der Drosselung natürlich auch die Qualität des übertragenen Videomaterials nachlässt, sollt Ihr jederzeit die Möglichkeit haben, die Bremse zu lösen. Aktuell soll das Feature bereits bei einigen Nutzern in den Einstellungen der Netflix-App aufgetaucht sein. Der offizielle Release soll aber erst im Mai 2016 starten.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.
Nintendo Switch: Bald wohl keine Liefe­reng­pässe mehr
Stefanie Enge
Mit dem Start der neuen Spiele im Sommer sollen die Lieferenpässe der Nintendo Switch vorbei sein
Die Nintendo Switch ist immer noch flächendeckend ausverkauft. Doch mit dem Start der neuen Spiele im Sommer soll sich das ändern.
WhatsApp: Rück­ruf von Nach­rich­ten könnte schon bald möglich sein
Michael Keller
WhatsApp wird vermutlich bald das Zurückholen von Nachrichten erlauben
Schon lange gibt es Gerüchte dazu – und nun neue Hinweise: WhatsApp könnte schon bald via Update das Zurückholen von Nachrichten möglich machen.