Neuer Google Store: Ohne Versandkosten und ohne Nexus 5

Im Play Store gibt es künftig nur noch Software – Geräte sind im neuen Google Store erhältlich
Im Play Store gibt es künftig nur noch Software – Geräte sind im neuen Google Store erhältlich(© 2015 Google)

Ende eines erfolgreichen Gerätes: Die Eröffnung des neuen Google Stores für Online-Einkäufe bestätigt, was sich bereits seit einiger Zeit andeutete: Das Google Nexus 5 wird eingestellt. Im neuen Store wird das populäre Smartphone nicht mehr aufgeführt.

Zwar könnt Ihr im neuen Google Store weiterhin Zubehör für das Gerät erwerben – aber in Bezug auf Smartphones will sich Google laut The Verge künftig auf den Nachfolger konzentrieren, das Google Nexus 6. Anfang Februar war das Nexus 5 zwischenzeitlich wieder über den Google Play Store erhältlich gewesen – wie sich jetzt zeigt, hatte es sich dabei um die Restbestände des Gerätes gehandelt.

Trennung von Hard- und Software

Mit dem neuen Google Store vollzieht der Suchmaschinenriese die Trennung zwischen Hard- und Software. Apps, Games und Medien sind weiterhin im Google Play Store erhältlich, während der neue Online Store für alle Geräte gedacht ist, vom Streaming-Stick Chromecast über das Nexus 6 bis hin zum neuen Chromebook Pixel.

Als Geschenk zur Eröffnung könnt Ihr im neuen Google Store für einen begrenzten Zeitraum einkaufen, ohne dass für den Versand Gebühren erhoben werden. Wenn Ihr erst kürzlich über den Play Store ein Gerät gekauft habt, wird Eure Bestellung automatisch auf den neuen Store übertragen. Neben dem Online-Einkaufsmöglichkeit hat Google auch ein physisches Geschäft in London eröffnet, das außer den Geräten selbst auch Einführungen zu deren Nutzung anbietet, berichtet das Wall Street Journal.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen5
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.