Neuer Smartwatch-Prozessor verspricht Laufzeit von über einer Woche

Her damit !7
Smartwatches wie die Apple Watch bieten aktuell eine Laufzeit von etwas mehr als einem Tag
Smartwatches wie die Apple Watch bieten aktuell eine Laufzeit von etwas mehr als einem Tag(© 2015 CURVED)

MediaTek hat im Vorfeld der CES 2016 die Prozessor-Serie MT2523 vorgestellt, die speziell für Smartwatches, Fitness-Armbänder und andere Wearables gedacht ist. Durch ausgeklügelte Stromspar-Mechanismen sollen die Chips Laufzeiten von mehr als einer Woche ermöglichen. Bislang kann dies kaum eine Smartwatch bieten – auch nicht die Apple Watch.

Im Vergleich zu anderen Smartwatch-Chips soll der MediaTek MT2523 nicht nur weniger Strom brauchen, sondern auch etwa 41 Prozent kleiner sein. Dadurch benötigt die CPU weitaus weniger Platz im Gehäuse, was den Designern bei der Konzeption des Wearables mehr Freiheiten lässt.

Erste Smartwatch-Produkte mit dem Chip könnten noch 2016 erscheinen

Trotz der geringen Größe soll der Chip alle wichtigen Komponenten enthalten – von der CPU bis zu Controller-Einheiten für Bluetooth, GPS und Display. Die Grafikeinheit bietet 2D-Beschleunigung und eine automatische Kantenglättung. Die ermöglicht zumindest augenscheinlich eine weitgehend pixelfreie Anzeige – auch bei geringer Auflösung des Smartwatch-Displays.

Während aktuelle Smartwatches wie die Apple Watch, die LG G Watch R und die Moto 360 (2015) mit einer Akkuladung selten länger als zwei Tage durchhalten, sollen intelligente Uhren mit einem MediaTek MT2523 deutlich längere Laufzeiten bieten. Ob sich die Angabe von über einer Woche pro Akkuladung aber tatsächlich verwirklichen lässt, bleibt noch abzuwarten. Der Chip soll bereits in der ersten Hälfte 2016 verfügbar sein. Erste Produkte mit MT2523-Chips dürften dann im Verlauf des Jahres folgen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth7
Weg damit !24Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten7
Naja !31Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Galaxy S8 erhält ähnli­ches Kühl­sys­tem wie das Galaxy S7
Guido Karsten
Unfassbar !14Im Galaxy S7 sorgt eine spezielle Leitung für die Verteilung der Abwärme des Chipsatzes
Mit dem Galaxy S7 hat Samsung eine neue Kühlvorrichtung eingeführt. Beim Galaxy S8 soll nun offenbar eine ähnliche Lösung zum Einsatz kommen.