Neuer Smartwatch-Prozessor verspricht Laufzeit von über einer Woche

Her damit !7
Smartwatches wie die Apple Watch bieten aktuell eine Laufzeit von etwas mehr als einem Tag
Smartwatches wie die Apple Watch bieten aktuell eine Laufzeit von etwas mehr als einem Tag(© 2015 CURVED)

MediaTek hat im Vorfeld der CES 2016 die Prozessor-Serie MT2523 vorgestellt, die speziell für Smartwatches, Fitness-Armbänder und andere Wearables gedacht ist. Durch ausgeklügelte Stromspar-Mechanismen sollen die Chips Laufzeiten von mehr als einer Woche ermöglichen. Bislang kann dies kaum eine Smartwatch bieten – auch nicht die Apple Watch.

Im Vergleich zu anderen Smartwatch-Chips soll der MediaTek MT2523 nicht nur weniger Strom brauchen, sondern auch etwa 41 Prozent kleiner sein. Dadurch benötigt die CPU weitaus weniger Platz im Gehäuse, was den Designern bei der Konzeption des Wearables mehr Freiheiten lässt.

Erste Smartwatch-Produkte mit dem Chip könnten noch 2016 erscheinen

Trotz der geringen Größe soll der Chip alle wichtigen Komponenten enthalten – von der CPU bis zu Controller-Einheiten für Bluetooth, GPS und Display. Die Grafikeinheit bietet 2D-Beschleunigung und eine automatische Kantenglättung. Die ermöglicht zumindest augenscheinlich eine weitgehend pixelfreie Anzeige – auch bei geringer Auflösung des Smartwatch-Displays.

Während aktuelle Smartwatches wie die Apple Watch, die LG G Watch R und die Moto 360 (2015) mit einer Akkuladung selten länger als zwei Tage durchhalten, sollen intelligente Uhren mit einem MediaTek MT2523 deutlich längere Laufzeiten bieten. Ob sich die Angabe von über einer Woche pro Akkuladung aber tatsächlich verwirklichen lässt, bleibt noch abzuwarten. Der Chip soll bereits in der ersten Hälfte 2016 verfügbar sein. Erste Produkte mit MT2523-Chips dürften dann im Verlauf des Jahres folgen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple vergibt ab sofort bei Repa­ra­tur neue Apple Watch als Ersatz
5
Die erste Apple Watch könnte bei Reparatur gegen das bessere Series-1-Modell getauscht werden
Angeblich tauscht Apple die erste Apple Watch im Schadensfall gegen ein neueres Modell aus. Allerdings sei dies nicht in jedem Fall das Vorgehen.
Weara­ble trifft Fashion: Das ist das Laut­spre­cher-Cap von Atari
So sehen die ersten "Speakerhats" von Atari aus
Atari hat eine Mütze entwickelt, die mit Lautsprechern ausgestattet ist. Über Bluetooth soll sich auf dem Wearable Musik abspielen lassen.
iPhone 8 könnte neuen Fotos zufolge Touch ID hinten mitbrin­gen
Michael Keller13
Weg damit !31Die Öffnung in der Schale des iPhone 8 könnte für die Touch ID gedacht sein
Verbaut Apple die Touch ID beim iPhone 8 doch auf der Rückseite? Angebliche Fotos von der Schale deuten auf diese Position hin.