Neues Google Glass soll schon bald kommen

Her damit !10
Die nächste Version von Google Glass könnte dank Luxottica besser aussehen
Die nächste Version von Google Glass könnte dank Luxottica besser aussehen(© 2014 CURVED)

Das Projekt Google Glass lebt offenbar noch: Wie Massimo Vian, CEO des italienischen Unternehmens Luxottica, mitteilte, werde die neue Version der Datenbrille derzeit in Kooperation mit Google entwickelt und könnte schon bald erscheinen.

Dass die Zusammenarbeit an Google Glass fortgesetzt wird, teilte Vian auf einem allgemeinen Treffen von Luxottica in Mailand mit, berichtet das Wall Street Journal. Luxottica ist das Unternehmen hinter den erfolgreichen Brillenmarken Ray-Ban und Oakley; demzufolge liegt die Vermutung nahe, dass die nächste Version der Datenbrille ein ansehnlicheres Design als die letzte erhalten wird.

Unsicherheit bei Google

"Bei Google wird derzeit überlegt, wie die Version 3 interpretiert werden soll", sagte Vian auf dem Treffen von Luxottica. "Was Sie gesehen haben, war Version 1. Wir arbeiten nun an Version 2, die gerade vorbereitet wird."

Google selbst lehnte es auf Nachfrage ab, Details zu den Gerüchten zu verraten. Der Suchmaschinenriese bestätigte aber, dass weiterhin an dem Projekt gearbeitet werde. Schon im Januar soll der Chef des Projekts, Ivy Ross, verraten haben, dass die neue Version von Google Glass günstiger werden soll und zudem eine längere Betriebszeit ermögliche. Auch das Display und der Sound sollen im Vergleich zur ersten Version deutlich verbessert werden. Laut Caschys Blog ist es durchaus wahrscheinlich, dass Google sich zu den Fortschritten bereits bei der Google I/O äußert, die Ende Mai stattfindet.

Die letzten Gerüchte zu der Datenbrille stammen aus dem Monat Februar 2015: Damals hieß es, dass Google sein Team um Nest-Mitbegründer Tony Fadell ergänzt habe, um die Version 2.0 mit neuem Input zu entwickeln.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
JBL Flip 4 im Test: Mons­ter­bass im Mini-Format
Jan Johannsen4
Der JBL Flip 4 hat mit Wasser keine Probleme.
7.1
Wer eine Outdoor-Party beschallen will, kommt mit dem Smartphone alleine nicht weit. Wir haben den Bluetooth-Lautsprecher JBL Flip 4 getestet.