Nexus 6P und 5X: Google-Entwickler "erklärt" die fehlenden Pixel-Gesten

Peinlich !29
Mit einem Wisch über den Fingerabdruckscanner lassen sich auf dem Pixel und Pixel XL Benachrichtigungen checken
Mit einem Wisch über den Fingerabdruckscanner lassen sich auf dem Pixel und Pixel XL Benachrichtigungen checken(© 2016 CURVED)

Das Nexus 6P besitzt die gleiche Hardware für den Fingerabdrucksensor wie das Google Pixel – warum unterstützt das ältere Smartphone dann keine Gesten? Das wollten erboste Nutzer auf Reddit wissen und werfen Google Lügen vor, nachdem ein Entwickler offenbar eine falsche Erklärung lieferte. Nun gibt es neue Antworten.

Google-Entwickler Ian Lake hatte auf Google+ ursprünglich als Grund angegeben, dass die Fingerabdrucksensor-Gesten eine spezielle Hardware erforderten, die aber seiner Kenntnis nach nicht im Nexus 6P verbaut ist. Schnell war ein Reddit-Thread zur Stelle und klärte auf: In beiden Fällen komme aber ein OneTouch FPC1025 zum Einsatz. Dann müssen doch sowohl das Pixel als auch das Nexus 6P das Feature unterstützen, so die Argumentation.

Die Firmware ist Schuld

Dann meldete sich Google-Mitarbeiter Nick Desaulnier mit einem Beitrag in einem anderen Reddit-Thread zu Wort. Er bezeichnet die Fingerabdruck-Gesten auf dem Nexus 6P als "machbar" – dafür wäre allerdings ein Update der Firmware sowie weitere Eingriffe erforderlich, was nicht ganz einfach sei. Hier liege nämlich der eigentliche Unterschied zwischen den beiden Geräten, da nur die Pixel-Firmware die Gesten unterstützt.

Klingt also alles danach, als ob Google das Nexus 6P theoretisch mit dem Feature nachrüsten könnte, wenn das Unternehmen den Aufwand nicht scheuen würde. Andererseits könnte es noch weitere Hürden geben, die Desaulnier in seinem knappen Posting unerwähnt lässt. Sollte die Kritik an Google und den fehlenden Fingerabdruck-Gesten anhalten, legt das Unternehmen vielleicht ja mit einem offiziellen Blogpost nach.


Weitere Artikel zum Thema
Diese Android-Apps brem­sen Euer Smart­phone aus
Jan Johannsen
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone länger dauern, ist nicht immer die Hardware schuld. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet Avast auf.
Android O: Auch alte Geräte sollen in Zukunft einfa­cher Upda­tes erhal­ten
Guido Karsten
Der modulare Aufbau von Android O soll die Update-Entwicklung vereinfachen
Dank Googles "Project Treble" sollen Android-Updates in Zukunft schneller erscheinen. Nun sprachen die Entwickler darüber, für welche Geräte das gilt.
Galaxy Note 8: Gele­ak­tes Werbe­ma­te­rial bestä­tigt die Ausstat­tung
Guido Karsten
Her damit !6Die geleakte Werbebroschüre stammt aus Australien
Das Galaxy Note 8 wird bald vorgestellt, doch klären Leaks schon im Vorfeld alle offenen Fragen. Fotos einer Broschüre bestätigen nun viele Features.