Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzichten

Peinlich !10
Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich(© 2017 Nintendo)

Wenn die Nintendo Switch am 3. März 2017 erscheint, unterstützt sie noch kein Video-Streaming – weil es sich in erster Linie um eine Spielekonsole handle. Das erklärte Nintendo-Mitarbeiter Kit Ellis, wie Nintendo Wire berichtet.

Es klingt aber so, als würde Nintendo Video-Streaming auf der Switch nicht kategorisch ausschließen, sodass Netflix, Amazon und Co. ab einem späteren Zeitpunkt unterstützt werden könnten. Wie sinnvoll das Ganze aber überhaupt ist, steht auf einem anderen Blatt. Anders als Smartphones und Tablets wird es von der Nintendo Switch keine LTE-Version geben. Mobilfunk unterstützt die Konsole nicht, weder im Dock noch unterwegs.

Kein Termin für Streaming-Update

Als Bildschirm für Videostreaming-Genuss im Bett oder auf dem Sofa daheim käme die Hybrid-Konsole womöglich trotzdem für einige Käufer infrage, wenn sie denn eine entsprechende Unterstützung bietet. Bleibt also nur abzuwarten, ob der Funktionsumfang nach dem Launch durch ein Update erhweitert wird. Wenn das Argument aber bestand haben soll, dass es sich in erster Linie um eine Spielekonsole handelt, kommt die Aktualisierung möglicherweise nicht.

Das Softwareangebot zum Launch der Nintendo Switch hält sich indes in Grenzen. Immerhin erscheint mit "Zelda: Breath of the Wild" ein potenzieller Blockbuster zum Release, wenn man von Umsetzungen bereits bekannter Spiele wie dem Ausnahmetitel "Minecraft" einmal absieht. Das neue "Super Mario Odyssee" ist indes erst für das vierte Quartal geplant. Aber Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Das gilt hoffentlich auch für Videostreamingin form von Netflix und Co.