Nokia 230: Microsoft stellt Einsteiger-Smartphone für 69 Euro vor

Microsoft-Smartphones ohne Windows: Die Einsteigermodelle Nokia 230 und Nokia 230 Dual SIM punkten nicht durch Spitzenhardware wie das Lumia 950 oder Lumia 950 XL, sondern sie beschränken sich auf das Nötigste. In einer Disziplin schlagen sie aber viele teurere Smartphones.

Microsoft gibt selbst zu, dass die gerade vorgestellten Modelle Nokia 230 und Nokia 230 Dual SIM sich eher an Einsteiger richten oder vielleicht noch gut als Zweitgeräte taugen. Bei diesen beiden Mobiltelefonen müsst Ihr auf die meisten Features verzichten, die bei anderen Geräten längst zum guten Ton gehören. So handelt es sich bei dem 2,8-Zoll-Display mit 240 x 320 Pixeln noch nicht einmal um einen Touchscreen. Gesteuert wird das Nokia 230 stattdessen über das integrierte Tastenfeld. Auch LTE ist nicht dabei, sondern nur 3G-Mobilfunk. Allerdings bieten beide Modelle eine überragende Akkulaufzeit: Mit einer Ladung soll das Nokia 230 eine Sprechzeit von 23 Stunden ermöglichen.

FM-Radioempfänger bereits eingebaut

Als Betriebssystem kommt weder Windows 10 Mobile noch eine Android-Version zum Einsatz – stattdessen müsst Ihr mit dem proprietären System Nokia Series 30+ mit überschaubarer App-Auswahl vorlieb nehmen. Unter den bereits installierten Apps befinden sich ein Webbrowser, eine Wettervorhersage und ein Medienplayer. Außerdem könnt Ihr mit dem Nokia 230 auch FM-Radiosender hören. Immerhin enthält das Nokia 230 sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite eine 2 MP-Kamera nebst Blitz. Auch ein Slot für microSD-Karten bis zu 32 GB ist beim Einsteiger-Smartphone mit von der Partie.

Sowohl das Nokia 230 als auch das Nokia 230 Dual SIM besitzen ein robustes Aluminium-Gehäuserückteil und sollen in den Farbvarianten Hell- oder Dunkelsilber erhältlich sein. Zunächst werden die Low-End-Smartphones allerdings in Indien, Asien und dem Mittleren Osten auf den Markt angeboten. Erst im Januar 2016 sollen sie auch in Deutschland zu einem Preis von je 69 Euro zu haben sein.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­softs neue Foto-App lässt euch einfach Bilder an den PC über­tra­gen
Guido Karsten
Zur Verbindung von Smartphone und PC braucht Photos Companion nur einen QR-Code
Der Fototransfer vom Smartphone auf den PC ist gelegentlich kompliziert. Microsoft will dies nun mit einer neuen App vereinfachen.
Nokia 7 Plus: So soll es ausse­hen
Francis Lido2
Das Nokia 7 Plus soll wie das Nokia 7 (Bild) ein Mittelklasse-Smartphone sein
Ein Renderbild zeigt offenbar das Nokia 7 Plus. Wohl genauso interessant ist, mit welchem Betriebssystem HMD Global das Gerät ausliefern soll.
So sieht das Nokia 1 aus
Michael Keller
Die Kamera des Nokia 1 ist der des Nokia 2 (Bild) sehr ähnlich
Der Leak-Experte schlägt wieder zu: Kurz vor dem MWC 2018 hat Evan Blass ein Bild veröffentlicht, auf dem das Nokia 1 zu sehen sein soll.