Nokia kündigt offiziell Rückkehr ins Smartphone-Geschäft für 2017 an

Her damit !18
So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht(© 2014 CURVED)

Ein großer Name kehrt zurück: Nokia hat nun bestätigt, was Gerüchte bereits seit langer Zeit behaupten – es wird neue Smartphones des Unternehmens geben, schon im kommenden Jahr. Partner für die Produktion mobiler Geräte ist die ebenfalls aus Finnland stammende Firma HMD Global.

Nokia, berühmt geworden durch zahlreiche Handys und die Lumia-Reihe, hat seit dem 1. Dezember 2016 auf seiner Webseite eine neue Kategorie aufgeführt: Phones. "Elegante Einfachheit. Gesicherte Verlässlichkeit. Dauerhafte Qualität", ist dort frei übersetzt zu lesen. "Wir erschließen neue und außerordentliche Möglichkeiten für Milliarden von Menschen. Und wir fangen gerade erst an, mit neuen Smartphones, die 2017 kommen." Ebenfalls verraten wird auf der Webseite, dass die neuen Geräte Android als Betriebssystem nutzen werden.

HMD als Partner

Nokia hat zudem bekannt gegeben, bei der Entwicklung von neuen mobilen Geräten tatsächlich mit HMD Global zusammenzuarbeiten – wie es die Gerüchteküche bereits im Mai 2016 vorhergesagt hat. Das finnische Unternehmen HMD soll laut The Verge "das neue Zuhause" von Nokias Mobilsparte sein. Der Vertrag über Smartphone-Lizenzen soll für die nächsten zehn Jahre gültig sein.

Konkrete Informationen zu geplanten Android-Smartphones hat Nokia bislang nicht preisgegeben; Mutmaßungen zu den Geräten gibt es hingegen bereits seit geraumer Zeit. Am weitesten scheint die Entwicklung des Nokia D1C vorangeschritten zu sein: Das Gerät soll bereits in zwei Versionen getestet werden. Den mutmaßlichen Specs zufolge handelt es sich um ein Smartphone der unteren Mittelklasse, als Antrieb soll zum Beispiel ein Snapdragon 430 verbaut sein. Vermutlich werden wir schon in den nächsten Wochen mehr zum D1C erfahren.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.
Bast­ler zeigt: So machst Du aus einem iPhone 6s ein iPhone X
Michael Keller1
iPhone 6 und iPhone X
Ihr habt ein iPhone 6 oder 6s, wollt aber gerne ein iPhone X? Ein YouTuber zeigt Euch, wie Ihr den Umbau mit entsprechendem Zubehör bewerkstelligt.