Nokias Musikdienst MixRadio bald auf Adidas-Wearables

Der Musikdienst MixRadio soll demnächst auch auf Adidas-Wearables laufen
Der Musikdienst MixRadio soll demnächst auch auf Adidas-Wearables laufen(© 2014 CURVED)

Den Musikstreaming-Dienst MixRadio kennen vor allem Nutzer von Nokias Lumia-Smartphones als vorinstallierte App. Nach der Übernahme von Microsoft tut sich jetzt etwas: MixRadio hat einen Deal mit Adidas und soll zukünftig auf den Smartwatches des Sportartikel-Herstellers Läufer mit guter Musik antreiben.

Streaming-Musik „to go“: Bald gibt es die Musikservices von MixRadio in einer verbesserten Version für miCoach Smart Run-Wearables von Adidas. Playlists sollen für das sportive Offline-Erlebnis kostenlos heruntergeladen werden können. Zumindest in den ersten sechs Testmonaten. Danach könnte eine Gebühr von 5 Euro im Monat fällig werden, berichtet der Guardian. Damit schwört der Dienst nach der Nokia-Übernahme durch Microsoft offiziell der Exklusivität für Windows Phone-Geräte ab.

Bereits im Juli schlug MixRadio-Boss Jyrki Rosenberg ungewohnte Töne im Gespräch mit dem Guardian an: „Wir denken über eine Abspaltung nach und ich habe mich in den letzten Wochen mit potenziellen Investoren aus der ganzen Welt getroffen“. Offenbar stimmte Adidas mit ein und der Deal war gelaufen. Gut für MixRadio: Die Unabhängigkeit ermöglicht die Ausdehnung des Dienstes auf Android- und iOS-Geräte – und natürlich Smartwatches.

Besser trainieren mit Musik

Markenspezialist Dave Castell sieht in dem Deal einen Gewinn für alle. „Die Kombination von digitalen Adidas-Trainings-Expertisen mit der üppigen Musikbibliothek und die persönliche Herangehensweise von MixRadio heben ein bereits sehr intuitives Produkt auf die nächste Stufe, um die Bedeutung von Musik während des Trainings zu bekräftigen“, meint er. Starke Worte. Bleibt zu hoffen, dass der Dienst sich auch für die Nutzer stark macht und in Zukunft nicht nur vorgefertigte Playlists bereitstellt, sondern vielleicht einen ähnlichen Komfort wie beispielsweise Google Play Music oder Spotify auf die Laufbahnen trägt – optimiert für den Offline-Betrieb Eures Wearables.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung und Huawei besiegt: Nokia ist König der Android-Upda­tes
Christoph Lübben
Gefällt mir7Mit einem Nokia-Handy habt ihr bei Android-Updates rosige Aussichten (Bild: Nokia 9 PureView)
Mit einem Nokia-Smartphone seid ihr auf dem neuesten Stand: Samsung und Huawei können beim Thema Updates nicht mithalten – aber es gibt einen Grund.
Das Nokia 4.2 ist ab sofort in Deutsch­land erhält­lich
Francis Lido
Her damit10Das Nokia 4.2: Ein Android-One-Smartphone mit Dualkamera
Mit dem Nokia 4.2 steht euch ein neues Android-One-Smartphone zur Auswahl. Es bringt unter anderem eine Dualkamera mit.
Nokia 9 PureView: Kaugummi über­lis­tet Top-Smart­phone
Francis Lido
Auf den Fingerabdrucksensor des Nokia 9 Pure View können sich wohl nicht alle Nutzer verlassen
Der Fingerabdrucksensor im Display des Nokia 9 Pure View funktioniert noch nicht optimal. Ein Nutzer kann ihn offenbar sogar mit Kaugummis überlisten.