Oculus Rift fertig: Erste Versionen gehen an Entwickler

Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 erscheinen
Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 erscheinen(© 2015 Oculus)

Die Veröffentlichung des Virtual-Reality-Headsets steht vor der Tür: Der Hersteller hat offenbar erste Einheiten von Oculus Rift an Entwickler verschickt – zusammen mit einem Entwickler-Kit für Software.

Erste Versionen der finalen Oculus Rift sollen bereits bei Entwicklern eingetroffen sein, ist auf dem Developers-Blog von Oculus zu lesen. Die Hardware wird demnach zusammen mit dem sogenannten Rift-SDK in der Version 1.0 ausgeliefert. Auf diese Weise will der Hersteller sicherstellen, dass im Frühling 2016 zusammen mit der Virtual-Reality-Brille selbst auch erste Titel angeboten werden können. Die frühe Version soll etliche Features des Gerätes bieten, das dann auch bald in den Läden erhältlich sein wird – so könnten die Software-Entwickler ihre Spiele und Apps bestmöglich auf die Hardware abstimmen.

Release im ersten Quartal 2016

Gleichzeitig gibt Oculus bekannt, dass in den kommenden Wochen noch mehr Einheiten der Oculus Rift versendet werden sollen. Auch mit den früheren Versionen des SDK sollen Spiele entwickelt werden können; die neue Version richtet sich vor allem an solche Entwickler, die einen Release ihres Titels zur Veröffentlichung des Headsets selbst planen.

Nachdem es zunächst hieß, dass Oculus Rift schon im Januar 2016 verfügbar sein würde, scheint das Unternehmen derzeit eher das erste Quartal 2016 für den Release anzupeilen, berichtet Engadget. Wie viel das VR-Headset kosten wird, ist immer noch nicht bekannt; vermutlich wird der Preis aber höher als 350 Dollar liegen. Sicher scheint hingegen, dass Oculus Rift die Windows-Version des populären Spiels Minecraft unterstützen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Keyboard Mod für Moto Z landet auf Indiegogo
So soll die Tastatur für das Moto Z aussehen
Das Moto Z mit einer physischen Tastatur bedienen: Auf Indiegogo könnt Ihr ab sofort die Keyboard-Mod für das Lenovo-Smartphone unterstützen.
Dieses Gadget macht aus Eurem iPhone einen Retro-Mac
Guido Karsten
Das Elago M4 ist im Grunde nur ein Stück Silikon
So einen Ständer für das iPhone gab es noch nicht: Elago hat nach der Apple Watch auch Apples Smartphone ein Retro-Mac-Gehäuse spendiert.
Nokia 3310 soll Ende April nach Deutsch­land kommen
Die Neuauflage des Nokia 3310 wurde auf dem MWC 2017 vorgestellt
Das Nokia 3310 könnte in wenigen Tagen in den Händlerregalen stehen: Erste Händler aus Deutschland geben Ende April als Release-Termin an.