Oculus Rift fertig: Erste Versionen gehen an Entwickler

Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 erscheinen
Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 erscheinen(© 2015 Oculus)

Die Veröffentlichung des Virtual-Reality-Headsets steht vor der Tür: Der Hersteller hat offenbar erste Einheiten von Oculus Rift an Entwickler verschickt – zusammen mit einem Entwickler-Kit für Software.

Erste Versionen der finalen Oculus Rift sollen bereits bei Entwicklern eingetroffen sein, ist auf dem Developers-Blog von Oculus zu lesen. Die Hardware wird demnach zusammen mit dem sogenannten Rift-SDK in der Version 1.0 ausgeliefert. Auf diese Weise will der Hersteller sicherstellen, dass im Frühling 2016 zusammen mit der Virtual-Reality-Brille selbst auch erste Titel angeboten werden können. Die frühe Version soll etliche Features des Gerätes bieten, das dann auch bald in den Läden erhältlich sein wird – so könnten die Software-Entwickler ihre Spiele und Apps bestmöglich auf die Hardware abstimmen.

Release im ersten Quartal 2016

Gleichzeitig gibt Oculus bekannt, dass in den kommenden Wochen noch mehr Einheiten der Oculus Rift versendet werden sollen. Auch mit den früheren Versionen des SDK sollen Spiele entwickelt werden können; die neue Version richtet sich vor allem an solche Entwickler, die einen Release ihres Titels zur Veröffentlichung des Headsets selbst planen.

Nachdem es zunächst hieß, dass Oculus Rift schon im Januar 2016 verfügbar sein würde, scheint das Unternehmen derzeit eher das erste Quartal 2016 für den Release anzupeilen, berichtet Engadget. Wie viel das VR-Headset kosten wird, ist immer noch nicht bekannt; vermutlich wird der Preis aber höher als 350 Dollar liegen. Sicher scheint hingegen, dass Oculus Rift die Windows-Version des populären Spiels Minecraft unterstützen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Kunden können defekte Joy-Cons repa­rie­ren lassen
Nintendo hat das Problem für die Verbindungsabbrüche gefunden und gelöst.
Die Verbindungsprobleme der Joy-Cons sind passé. Nintendo hat das Problem erkannt und gelöst. Eine Rückrufaktion wird es aber nicht geben.
Super Mario Run ist nun auch für Android verfüg­bar
Michael Keller1
Super Mario Run ist ein Free-to-Play-Spiel mit In-App-Käufen
Das Warten hat endlich ein Ende: Die Game-App Super Mario Run steht nun auch für Android-Geräte im Google Play Store zum Download bereit.
Plan­tro­nics BackBeat Fit im Test
Stefanie Enge
Die BackBeat Fit von Plantronics sind wasserfeste In-Ear-Kopfhörer für den Sport.
Den BackBeat Fit von Plantronics machen Wasser und Schweiß nichts aus. Wie gut sie sich im Alltag und beim Sport schlagen, zeigt der Test.