OnePlus 2 ist noch nicht zu kaufen: Carl Pei warnt vor Fake-Einladungen

Weg damit !5
Es sind offenbar bereits gefälschte Einladungen zum Kauf des OnePlus 2 im Umlauf
Es sind offenbar bereits gefälschte Einladungen zum Kauf des OnePlus 2 im Umlauf(© 2015 Google+/CarlPei)

Ebenso wie sein Vorgänger wird auch das OnePlus 2 zum Release zunächst ausschließlich mit einer entsprechenden Einladung zu kaufen sein. Zwar sind offenbar erste Einladungen in Umlauf, doch handelt es sich bei ihnen eindeutig um Fälschungen. Dies erklärte OnePlus-Gründer Carl Pei nun persönlich in einer Warnung via Twitter.

Was genau diejenigen bezwecken wollen, die die Fake-Einladungen zum Kauf eines OnePlus 2 in Umlauf bringen, ist bislang nicht klar. Sicher dürfte aber sein, dass es nichts Gutes ist. Solltet Ihr also womöglich sogar ein OnePlus One besitzen und auf eine Einladung zum Kauf des Nachfolgers warten, dann überprüft in den nächsten Wochen und Monaten besser noch einmal, ob solche wirklich bereits versendet werden. Gerade vom Öffnen von Links, die möglicherweise in einer solchen E-Mail enthalten sind, solltet Ihr Abstand nehmen – vor allem wenn Ihr Euch nicht sicher seid, dass diese auch wirklich vom Hersteller stammt.

Einladungen dürften wieder rar werden

OnePlus möchte sein neues Smartphone, zu dessen Ausstattung bereits einige Gerüchte und auch bereits spruchreife Infos kursieren, auf demselben Weg vertreiben wie das OnePlus One. Das bedeutet, dass Ihr erst ein Exemplar des OnePlus 2 kaufen könnt, sobald Ihr eine entsprechende Einladung erhalten habt.

Wie viele dieser Invites für das zweite Gerät in Umlauf gebracht werden, ist nicht klar. Es ist aber sehr gut möglich, dass OnePlus zunächst wieder nur wenige Einladungen verschicken wird, um die Spannung bei den Interessenten zusätzlich zu schüren. Sobald die ersten Einladungen zum Kauf des OnePlus 2 verteilt werden, werdet Ihr natürlich auf CURVED davon erfahren.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Under­ground: Ende für den Store mit Gratis-Apps
Michael Keller
Amazon schließt seinen Underground-Store für Apps
Keine kostenlosen Apps von Amazon mehr: Wie das Unternehmen bekannt gibt, soll das "Actually Free"-Programm nicht weitergeführt werden.
Apple und Samsung profi­tie­ren kaum vom Wachs­tum des Smart­phone-Mark­tes
Michael Keller
Huawei konnte auch im ersten Quartal 2017 seinen Absatz steigern
Der Smartphone-Markt wächst, aber Samsung und Apple haben wenig davon. Vor allem chinesische Hersteller wie Huawei legten Anfang 2017 zu.
Honor 6X erhält Update auf Android 7.0 Nougat
Michael Keller
Das Honor 6X ist seit Anfang 2017 in Deutschland verfügbar
Das Honor 6X erhält ein großes Update: Ab sofort beginnt Huawei den Rollout von Android 7.0 Nougat und EMUI 5.0.