OnePlus 3: Das Update mit sRGB und besserem RAM-Management rollt aus

Supergeil !30
Das Update für das Betriebssystem des OnePlus 3 soll auch die Kamera verbessern
Das Update für das Betriebssystem des OnePlus 3 soll auch die Kamera verbessern(© 2016 CURVED)

Das Update auf OxygenOS 3.2.0 wird weltweit ausgerollt: Kaum hat der Hersteller in seinem Forum angekündigt, dass die neue Software "bald" verteilt wird, berichten auch schon die Ersten vom Eintreffen der Update-Benachrichtigung. Die neue Version des Betriebssystems soll zahlreiche Verbesserungen mitbringen und innerhalb der nächsten 48 Stunden alle Geräte erreichen.

Direkt an erster Stelle des veröffentlichten Changelogs befindet sich auch schon der von Nutzern geforderte sRGB-Modus. OnePlus-Gründer Carl Pei zufolge spiele dieser für die meisten Nutzer kaum eine Rolle. Einige wünschten sich den Modus allerdings, weil der Bildschirm mancher OnePlus 3-Exemplare einen leichten Blaustich aufweisen soll und sich dies mit dem sRGB-Modus korrigieren ließe.

RAM, Audio, GPS, Galerie, Kamera etc.

Der zweite Punkt auf der Liste war ebenfalls einer, den sich Nutzer aktiv gewünscht haben: Bei ersten Tests war aufgefallen, dass die 6 GB RAM des OnePlus 3 nur verhältnismäßig wenige Apps im Hintergrund speichern. Zwar begründete der Hersteller dies mit einer verlängerten Akkulaufzeit, jedoch soll das Update auf OxygenOS 3.2.0 nun dennoch das RAM-Management verbessern.

Weitere Verbesserungen wurden dem Changelog zufolge zudem an der GPS-Standorterkennung des OnePlus 3, der Audio-Wiedergabequalität sowie der Kamera-Qualität und -Funktionsweise vorgenommen. Außerdem sollen Bugs im Benachrichtigungssystem, in der Galerie und in den Apps für die Uhr und Musik behoben worden sein. Neben den aktuellen Google-Sicherheitsupdates sind auch neue Icon-Pakete mit an Bord des Updates auf OxygenOS 3.2.0.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.