OnePlus 3: Update soll Farbdarstellung des Bildschirms verbessern

Her damit !18
Das Display des OnePlus 3 löst in Full HD auf
Das Display des OnePlus 3 löst in Full HD auf(© 2016 CURVED)

Kritik am Display des OnePlus 3 soll durch Update zum Verstummen gebracht werden: Wie Carl Pei, Mitbegründer von OnePlus, auf Reddit verlauten lässt, soll das aktuelle Top-Smartphone des Unternehmens ein Update erhalten. Dadurch ließe sich dann auch der sRGB-Modus einstellen.

Offenbar haben sich viele Nutzer im Internet über den Bildschirm des OnePlus 3 beschwert: Dieser biete "nur" Full HD-Auflösung und nutze zudem die Optic-AMOLED-Technologie von Samsung, die nicht zu den modernsten Komponenten in diesem Bereich gehört. Laut Carl Pei sei die Kritik am Display unberechtigt – OnePlus habe sich nicht aus Kostengründen dafür entschieden, sondern weil es am besten zu dem Smartphone passe. Der Nachfolger des OnePlus 2 gehöre zu den in der Produktion teuersten Geräten auf dem Markt.

Update bringt sRGB-Modus

Carl Pei schreibt zudem, dass der geforderte sRGB-Modus ein spezieller Anwendungsfall sei, der im Alltag der meisten OnePlus 3-Nutzer kaum eine Rolle spiele. Das Unternehmen habe die Kritik aber zur Kenntnis genommen und werde in naher Zukunft ein Update ausspielen, mit dem die Möglichkeit für diesen Modus auf das Smartphone gelangen soll.

Bereits kurz nach dem Release des OnePlus 3 hatte das Unternehmen aus China eine Software-Aktualisierung ausgerollt, mit der verschiedene Features des Smartphones verbessert werden sollen. Dazu gehören beispielsweise die Kamera und die Verbindungen via NFC und Bluetooth. Auch für das RAM-Management des Smartphones gab es Kritik – laut Carl Pei hätten Entwickler aber die Möglichkeit, dieses nach Belieben an ihre Anwendungen anzupassen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.