OnePlus 3: OxygenOS 3.2.2 mit Verbesserungen und Bugfixes angekündigt

Her damit !17
Das Update für das OnePlus 3 bringt auch Verbesserungen für Videoaufnahmen mit
Das Update für das OnePlus 3 bringt auch Verbesserungen für Videoaufnahmen mit(© 2016 CURVED)

Der Rollout des nächsten Updates hat bereits begonnen: Das OnePlus 3 erhält mit OxygenOS 3.2.2 innerhalb von kurzer Zeit die nächste Software-Aktualisierung. Wie das Unternehmen aus China über sein Forum bekannt gibt, soll mit dem Update eine ganze Reihe an Bugs ausgeräumt werden.

So soll mit dem Update auf OxygenOS 3.2.2 zum Beispiel ein Problem beseitigt werden, das mit dem Benchrichtigungs-Slider und dem Silent Modus auftrat. Außerdem soll der Fingerabdrucksensor nun ausgeschaltet sein, wenn sich das OnePlus 3 in der Tasche befindet. Weiterhin soll mit der neuen Software das Management der Benachrichtigungen besser funktionieren, wenn sich das Smartphone im stromsparenden Doze-Modus befindet.

Zweites Update in kurzer Zeit

Nach dem Update auf OygenOS 3.2.2 findet Ihr außerdem einen eigenen Schalter für NFC in den Schnelleinstellungen des OnePlus 3. Auch die Videoaufnahmen haben Verbesserungen erhalten: So soll zum einen die Unterdrückung von Störgeräuschen besser funktionieren und zum anderen der Codec für 4K-Aufnahmen aktualisiert werden. Das Update bringt laut OnePlus außerdem die aktuellen Sicherheits-Patches sowie "verschiedene Verbesserungen" mit. Wie üblich erfolgt der Rollout des Updates schrittweise – es kann also ein paar Tage dauern, bis OxygenOS 3.2.2 auf allen Einheiten des Smartphones ankommt. Die Aktualisierung wird via OTA (Over the Air) ausgespielt.

Erst vor knapp zwei Wochen hatte OnePlus mit OxygenOS 3.2.1 ein Update für sein aktuelles Vorzeigemodell zur Verfügung gestellt. Dieses soll unter anderem die volle Nutzung des 6 GB großen Arbeitsspeichers ermöglichen, aber auch auf einigen Einheiten den Akku stark belasten. Ob dieses Problem auf dem OnePlus 3 mit der neuen Software ausgeräumt wird, geht aus der Mitteilung von OnePlus nicht hervor.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !9Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.