OnePlus One: CyanogenMod-Smartphone macht Fortschritte

Das OnePlus One und das CyanogenMod-Betriebssystem werden optimal aufeinander abgestimmt.
Das OnePlus One und das CyanogenMod-Betriebssystem werden optimal aufeinander abgestimmt.(© 2014 CC:Flickr/mlinksva)

Die Entwicklung des Cyanogen-Smartphones OnePlus One geht voran. Wie die Firma im eigenen Forum nun mitteilt, hat das Entwicklerteam gerade einen Feature-Freeze ausgesprochen – der Funktionsumfang ist somit beschlossene Sache. Einen Prototypen gibt es offenbar auch schon.

Der Release des Geräts, das sich durch das alternative und auf Android basierende CyanogenMod-Betriebssystem auszeichnet, scheint somit ein ganzes Stück näher. Derzeit befinde man sich in einer Testphase. Die Macher merkten jedoch an, dass es vor dem Erscheinen des finalen Produkts noch eine Menge zu verbessern gebe. Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es nicht, Gerüchte sprechen jedoch vom zweiten Quartal dieses Jahres.

CyanogenMod-Team arbeitet an der Hardware-Gestaltung mit

Nach dem Oppo N1 ist das OnePlus One zwar nicht das erste Smartphone, das mit dem CyanogenMod-Betriebssystem ab Werk ausgeliefert wird, doch ist es das erste, bei dem die Entwickler direkt mit dem Hardware-Hersteller zusammenarbeiten. Mehr noch: Das CyanogenMod-Team ist aktiv an der Hardware-Gestaltung beteiligt, um eine optimale Abstimmung mit der Software zu gewährleisten.

Eine grobe Preisvorstellung gab Firmengründer und Ex-Oppo-Vizepräsident Pete Lau erst vor Kurzem über Twitter bekannt: Weniger als 500 US-Dollar solle das Gerät kosten – ohne Vertrag. Zusätzlich merkte er an, dass das Gerät die "besten verfügbaren Komponenten" enthalten solle. Man darf also gespannt sein, ob sich das Smartphone vielleicht nicht nur aufgrund der besonderen Software von den Geräten anderer Hersteller abheben wird.


Weitere Artikel zum Thema
Apple wech­selt iOS-Such­ma­schine: Siri und Spot­light suchen nun mit Google
Guido Karsten
Siri leitet Suchanfragen nun an Google weiter
Apple rüstet von Bing auf Google um: Weiß Siri einmal nicht weiter, greift sie für weitere Recherchen nun nicht mehr zu Microsofts Suchmaschine.
WhatsApp: Betrü­ger locken mit gefälsch­tem H&M-Gutschein
Christoph Lübben
Ihr solltet bei WhatsApp nicht auf alle Links klicken, die Ihr bekommt
Einen H&M-Gutschein gewinnen? Aktuell versuchen Betrüger, über WhatsApp an Eure Daten zu kommen. Die Geschenkkarte und die Umfrage sind nicht echt.
Huawei Mate 10 Pro könnte wie iPhone X auf Finger­ab­druck­sen­sor verzich­ten
Francis Lido9
So soll das Huawei Mate 10 Pro aussehen
Neue mutmaßliche Bilder des Huawei Mate 10 Pro zeigen keinen Fingerabdrucksensor. Setzt Huawei auf eine andere Lösung?