OnePlus Two: 5,5 Zoll-QHD-Display und Snapdragon 810?

Her damit !7
Das OnePlus One soll mit dem OnePlus Two 2015 einen würdigen Nachfolger erhalten
Das OnePlus One soll mit dem OnePlus Two 2015 einen würdigen Nachfolger erhalten(© 2014 CURVED)

Erhält das OnePlus Two ein Quad-HD-Display? Neuen Gerüchten zufolge soll der Nachfolger des OnePlus One mit einem Bildschirm ausgestattet sein, der in der Diagonale 5,5 Zoll misst. Dieser wird voraussichtlich in Quad-HD auflösen, also mit 2560 x 1440 Bildpunkten. Daraus ergäbe sich für das Phablet die beeindruckende Pixeldichte von 534 ppi.

Außerdem soll im OnePlus Two der neue Chip des kalifornischen Unternehmens Qualcomm zum Einsatz kommen, berichtet GizChina: der Snapdragon 810. Da das Smartphone vermutlich erst im zweiten oder dritten Quartal offiziell vorgestellt wird, hätte Qualcomm genügend Zeit, die angeblichen Probleme mit der Überhitzung des Chipsatzes zu lösen. Erscheinen könnte das High-End-Gerät zeitnah nach der offiziellen Präsentation in der Mitte des Jahres 2015.

4 GB RAM und Android-OS

Der Arbeitsspeicher des OnePlus Two soll den aktuellen Gerüchten zufolge ganze 4 GB groß sein. Das Betriebssystem wird voraussichtlich auf Android Lollipop aufbauen; welches OS genau zum Einsatz kommt, ist bislang nicht bekannt. Der Akku soll im Verhältnis zum Energiespeicher des OnePlus One ebenfalls stärker werden, mit der mutmaßlichen Kapazität von 3300 mAh. Zum Vergleich: Der Akku des OnePlus One hat die Kapazität von 3100 mAh.

Die neuen Gerüchte zur Ausstattung bestätigen, was bereits vor einiger Zeit vermutet wurde: dass das Smartphone bei gleicher Größe eine höherklassige Ausstattung als sein Vorgänger erhält, aber dafür auch ein wenig teurer wird. Das OnePlus Two soll zur Einführung umgerechnet etwa 435 Dollar kosten – was verglichen mit den Vorzeigemodellen anderer Hersteller immer noch günstig ist. Außerdem soll es dann ja noch ein weiteres Smartphone von OnePlus geben, das vermutlich zu einem günstigeren Preis und mit spektakulärerem Design daherkommt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.