OnePlus Two: Neuer Benchmark zum Nachfolger des OnePlus One

Her damit !74
Der Nachfolger des OnePlus One soll 3 GB RAM besitzen
Der Nachfolger des OnePlus One soll 3 GB RAM besitzen(© 2014 CURVED)

Handelt es sich um das OnePlus Two? Erneut ist ein Smartphone von OnePlus in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht, bei dem es sich um den OnePlus One-Nachfolger handeln könnte. Den Einträgen zur Hardware zufolge erhält es eine hochklassige Ausstattung auf aktuellem Flaggschiffniveau.

Das aufgeführte Gerät wird unter der Bezeichnung "OnePlus A 2003" geführt, wie Android Headlines entdeckt hat. Den Einträgen zufolge besitzt das Gerät mit dem Snapdragon 810 den aktuellen Top-Chip des kalifornischen Unternehmens Qualcomm. Der 64-Bit-fähige, wegen angeblicher Überhitzungsprobleme etwas in Verruf geratene Prozessor besitzt insgesamt acht Kerne und wird von einer Adreno 430-Grafikeinheit unterstützt. Dazu kommt ein Arbeitsspeicher, der 3 GB umfassen soll.

Display mit 1080p-Auflösung

Erst vor ein paar Tagen war bereits in einer anderen Datenbank ein Smartphone von OnePlus aufgetaucht, das ebenfalls diese Ausstattung aufweisen soll. Dieses Gerät wurde unter dem nicht ganz übereinstimmenden Codenamen "OnePlus One A2001" geführt – auch dort wurde vermutet, dass es sich um das OnePlus Two handelt.

In dem neuen Eintrag erfahren wir jedoch noch mehr zur Hardware: Laut Android Headlines soll die Rückkamera die Auflösung von 13 MP bieten, während die Kamera auf der Vorderseite mit 5 MP auflöst. Außerdem wird angegeben, dass der Bildschirm des Smartphones die Auflösung von 1920 x 1080 Pixel aufweist. Erst vor Kurzem hatte OnePlus-CEO Pete Lau angekündigt, dass im OnePlus Two der Snapdragon 810 verbaut sein wird. Der Einführungspreis wird Lau zufolge bei umgerechnet etwa 400 Dollar liegen.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.