Oxygen OS 3.5 ist da: Das sind die neuen Funktionen

Her damit !108
Oxygen OS 3.5 basiert auf Android 6 und kommt mit dem Start vom neuen Smartphones OnePlus 3T
Oxygen OS 3.5 basiert auf Android 6 und kommt mit dem Start vom neuen Smartphones OnePlus 3T(© 2016 OnePlus)

Nur ein halbes Jahr nach dem Verkaufsstart seines Flaggschiffs hat der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus schon das verbesserte Gerät OnePlus 3T in petto. Mit diesem erscheint auch eine verbesserte Version des hauseigenen Android-Betriebssystems Oxygen OS.

Oxygen OS 3.5 wird erst einmall nur auf dem OnePlus 3T vorinstalliert sein. Der Hersteller verspricht aber, dass intensiv an Updates für die älteren Geräte wie OnePlus 3 und OnePlus 2 gearbeitet wird.

Noch kein Nougat

Das neue Oxygen-Betriebssystem wird aber nicht auf der aktuellen Android-Grundversion 7.0 Nougat von Google basieren. Stattdessen setzt OnePlus auf Android 6 Marshmallow – wirbt aber damit, dass es bereits jetzt von Nougat inspirierte Features mitbringt.

Seit einer Weile konnten Nutzer des OnePlus 3 das neue Oxygen OS als Beta-Version testen. Hersteller OnePlus versprach, dass Besitzer des OnePlus 3 die fertige Version zeitgleich mit dem Erscheinen des OnePlus 3T erhalten - das wäre in Europa am 28. November. Eine Oxygen-Version auf Nougat-Basis soll für die 3er-Geräte gegen Ende des Jahres fertig sein.

Redesign und viele Verbesserungen

OnePlus hat vor allem das Design seines Android-Betriebssystems verändert. So sieht zum Beispiel der Bildschirm, wenn ein Anruf eingeht, anders aus. Auch die Galerie-App lässt sich künftig umstrukturieren. Symbole und vorinstallierte Themen sind auch wieder dabei, sodass Ihr das OS farblich gestalten könnt. Ihr sollt nun auch den App-Drawer ausschalten können.

Oxygen OS 3.5: Das Design hat sich verändert, auch der File Manager ist neu(© 2016 OnePlus)

Über einen erweiterten Screenshot-Modus könnt Ihr mit Oxygen OS auch alle Informationen auf Webseiten oder  Apps "abfotografieren" und nicht nur den Ausschnitt, den Ihr auf dem Smartphone seht. Neue und verbesserte OnePlus-Apps sind ebenfalls an Bord. Dazu zählen ein Dateimanager, der sich besser um eine einfache Datenübertragung kümmern und wie bei Apples AirDrop Daten über das WLAN an andere OnePlus-Geräte verteilen soll, sowie eine Uhr- und Wetter-App.

Mittels einer App-Locker-Funktion könnt Ihr festlegen, worauf Apps zugreifen dürfen und worauf nicht. Das soll für mehr Sicherheit sorgen. Per Google Maps können wir unseren Standort jetzt auch in der Nachrichten-App teilen. In den Sound-Einstellungen findet Ihr dann auch einen Audio Tuner, der Euch Equalizer und Co. anpassen lässt.

Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido3
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.